Anzucht Salatpflanzen

Anzuchterde in der Mikrowelle sterilisieren

Meine heutige Freizeitbeschäftigung fällt in den Bereich: “ Liebe Kinder, bitte, bitte nicht zuhause nachmachen!“ Aber in diesem Haus gibt es ja nun mal keine Kleinkinder mehr und deshalb hatte ich auch kaum Hemmungen die Mikrowelle  für meine Zwecke umzunutzen und darin die Anzuchterde, zumindest den Kompostanteil davon, für meine Jungpflanzen zu sterilisieren.

Während die Chilis, Paprika und Auberginensämlinge sich mit dem Längenwachstum reichlich Zeit lassen, sind meine Salatpflänzchen schon kräftig gewachsen und brauchen ein neues Zuhause. Eigentlich sollte das im Gewächshaus sein. Aber obwohl ich mental schon mit dem Winter abgeschlossen hatte, ist er davon unbeeindruckt mit Macht zurückgekommen. Minus 10°C in der Nacht, sibirische Zustände geradezu. Das überleben die zarten Jünglinge nicht. Also habe ich den Indoor-Mietvertrag gezwungenermaßen erst mal auf unbestimmte Zeit verlängert.

Größere Töpfe sind dennoch fällig. Und damit darin auch wirklich nur die Salatpflänzchen wohnen, wollte ich die vorgesehene Erdmischung sterilisieren.
Portionsweise.
In der Mikrowelle.
Zumindest den vermutlich recht lebendigen Kompostanteil. Der Sand und das gekaufte Substrat dürften wohl unbewohnt sein.

Richtig gut gerochen hat das nicht. Ich will gar nicht so genau wissen was da alles im Kompost verschmurgelt ist. Jetzt bin ich gespannt wie die Mischung dem Jungsalat bekommt. Und hoffe auf einen raschen Temperaturanstieg. So richtig hell ist es nämlich hier drin leider nicht. Der Platz unter der Pflanzenlampe wird von den Südländern belegt und zudem ist es dort recht warm.

Zwischen 10 und 15°C liegt die Wohlfühltemperatur bei Salat nach dem Keimen, sofern man keine langbeinigen Weicheier heranziehen will. Das bietet nur das mäßig helle Nord-Westfenster im Schlafzimmer. Auf der Trittleiter wird auch für die größeren Töpfe noch Platz sein und Gottseidank schnarchen die lieben Kleinen wenigstens nicht…

Fast vergessen, der „Titel“ Song:

(auf der Ukulele, weil das Original in meinem Land leider nicht verfügbar ist…)

  1. Also ich muss ehrlich sagen, ich habe noch nie die Aussaaterde sterilisiert und trotzdem ist noch alles gut gewachsen. Aber irgendwie wäre es doch ein witziger Versuch 🙂

    lg kathrin

  2. Liebe Kathrin,
    alleine wegen des Geruchs würde ich es eher bleiben lassen. Ich habe es auch nur gemacht, weil ich Kompost unter die Erde gemischt habe der noch recht belebt war und ich seine Bewohner nicht unbedingt in der Wohnung haben wollte. Das nächste mal siebe ich den Kompost lieber und lasse die Bewohner im Garten weiterleben.
    Liebe Grüße
    Anja

  3. Like reeeal Poo Poo? Das ist nicht gut. Aber irgendwie erinnert mich dein Topic an komische youtubevideos… 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.