blauberren pflanzen
Gartenarbeit Heidelbeeren pflanzen

Blaubeeren pflanzen

Also eigentlich wollte ich ja schon im letzten Herbst ein paar Sträucher mit Blaubeeren pflanzen. Genauer gesagt zwei verschiedene Kulturheidelbeersorten. Im Gegensatz zu ihren wilden, gerade mal 30 Zentimeter hoch wachsenden Schwestern, wachsen Kulturheidelbeeren an 1,20 bis 2,00 Meter hohen Sträuchern und lassen sich damit sehr bequem beernten. Ausgesucht und gekauft habe ich die beiden Sträucher auch. Aber dann wurde das Wetter schlechter, die Zeit knapper und ich habe es nicht mehr geschafft die gekauften Sträucher auf ihren endgültigen Platz zu pflanzen. Es hat gerade noch dazu gereicht einen großen Pflanzsack mit torffreier Rhododendron-Erde zu füllen, die Sträucher hinein zu stellen und den Sack, zwecks Frostschutz, in der Erde zu versenken.

Den beiden Blaubeersträuchern hat das nicht geschadet. Sie haben den Winter gut überstanden und sind voller Knospen. Ich kann die süßen Beeren die bald daran hängen werden fast schon auf der Zunge schmecken.

Blaubeere, Heidelbeere

Blaubeeren – so gesund und lecker!

Ich liebe Blaubeeren. In Pfannkuchen, Muffins oder pur und sonnenwarm von Strauch. Obendrein stecken in den kleinen tiefblauen Beeren eine Menge gesundheitsfördernde Inhaltsstoffe, wie ich auf der Seite blaubeere.net, die sich sehr eingehend mit Blaubeeren beschäftigt, gelesen habe. Es ist echt unglaublich was Blaubeeren alles können sollen:

  • darin enthaltene bioaktive Substanzen und Anthocyane sollen freie Radikale im Körper abfangen und neutralisieren (James Bond lässt grüßen;-))
  • Studien legen nahe, dass exzessiver Blaubeergenuss Arteriosklerose vorbeugen kann (kein Problem für mich, das krieg ich hin :-))
  • glaubt man den Forschern, dann minimieren Blaubeeren das Risiko an Parkinson zu erkranken
  • darin enthaltene Gerbstoffe helfen bei der Behandlung von Entzündungen und Wunden und bewirken eine Linderung des Schmerzempfindens
  • frische Blaubeeren fördern die Verdauung, getrocknete Früchte helfen bei Durchfallerkrankungen (sollte man nicht verwechseln…)

Die Liste der vermuteten Wirkungen ist noch lang. Aber ich hole jetzt lieber mal den Spaten raus und sorge dafür, dass die Blaubeeren vom Sack ins Beet wandern.

Ein Blaubeer-Beet anlegen

Blaubeeren mögen saure Erde. Unter den Kultursorten gibt es zwar auch welche die mit normaler Gartenerde klar kommen, aber ich pflanze meine beiden Sträucher lieber in ein abgegrenztes Areal. Dafür hebe ich eine entsprechend große Grube aus. Für zwei Sträucher wird sie bei mir 1,50 Meter lang, 50 Zentimeter breit und 50 Zentimeter tief. Blaubeeren sind Flachwurzler, 30 Zentimeter würden auch genügen, aber wenn ich schon mal grabe, kommt es auf die 20 Zentimeter auch nicht mehr an. Außerdem kann ich die anfallende Muttererde gut zum Auffüllen meiner Hochbeete gebrauchen.

Blaubeeren so lecker

Die Seiten der Grube sichere ich mit Holzresten. Dabei geht es mir darum, dass sich die saure Erde im Blaubeer-Beet nicht mit der normalen Gartenerde vermischt. Nach unten bleibt die Grube offen. In die Grube fülle ich torffreie Rhododendron-Erde. Mitten rein kommen die beiden Sträucher. Zum Beetrand lasse ich einen Abstand von 20 Zentimetern und zwischen den Sträuchern einen Abstand von gut einem Meter. Jetzt gründlich angießen. Erde festtreten. Fertig!

Der Blaubeersommer kann kommen 🙂

  1. Hallo Anja,
    Blaubeeren habe ich im letzten Jahr auch gepflanzt, ich habe die Pflanzlöcher mit Rindenmulch und Laub gefüllt da ich torffreie Rhododendronerde nicht gefunden habe. Ich werde nochmal auf die Suche danach gehen und den Boden nachpimpen, denn exzessiver Blaubeergenuss kommt mir auch sehr entgegen. Bei uns war es aber noch die ganze Zeit so kalt daß ich noch nicht sehe ob alle 4 Sträucher gut den Winter überlebt haben.
    Ich hoffe das Beste für alle Blaubeersträucher
    Viele Grüße,
    Gundula

    • Die Gaertnerin

      Hallo Gundula,

      torffreie Rhododendronerde gibts von Neudorf. Die heißt Neudo-Hum. Vier Sträucher, das ist ja der Blaubeerhimmel. Hoffe sie haben den Winter gut überstanden.

      Liebe Grüße
      Anja

      • Danke für den Tipp, dann werde ich mal schauen wo ich die bekomme. Der Blaubeerhimmel wird es erst sein wenn sie tragen 😉

  2. Unsere haben wir in je einen großen Maurerkuebel gesetzt. Das geht gut, wenn man einen zu kleinen Garten, aber einen großen Hof hat…

  3. Liebe Anja,
    vielen Dank für den interessanten Artikel!
    Ich liebe Blaubeeren, habe aber leider einen Schattengarten.
    Sauren Boden gibt es da genug, aber wachsen die Beeren auch ohne direkte Sonne?

    Oder hast Du einen Alternativ-Tipp für mich?

    Liebe Grüße
    Kessy

    • Die Gaertnerin

      Liebe Kessy,
      ohne bzw. mit wenig Sonne könntest du es mit echten Waldheidelbeeren versuchen. Sind nicht so ertragreich wie die Kultursorten, aber dafür sehr aromatisch. Auch die Kulturheidelbeersorten werden wachsen, aber nicht so viele und so aromatische Früchte tragen wie in einer sonnigen Lage.
      Liebe Grüße
      Anja

      • Vielen Dank, das ist eine gute Idee!
        Dann schau ich doch mal, was der Waldbeeren-Markt so hergibt. 🙂

  4. Hmm, ich bin ehrlich gesagt nicht sooo der Blaubeeren Freund, ich finde sie immer ein bißchen geschmacklos. Aber Du schwärmst so, vielleicht habe ich auch immer die falsche Sorte gegessen?
    viele Grüße
    Lilli

    • Die Gaertnerin

      Bei Supermarktbeeren sehe ich das auch so. Die sind oft fade. Selbst gepflückte Wald-Heidelbeeren finde ich immer sehr lecker. Im Garten habe ich bis jetzt noch keine Beeren geerntet. Ich hoffe mal, dass die Sortenbeschreibungen stimmen und die Beeren auch schmecken. Frag mich in ein paar Monaten nochmal 😉

  5. Sehr interessant!
    Ich habe im letzten Herbst auch ein Blaubeersträuchlein gekauft (Bluejay) und gepflanzt, da ich auch die blauen Beeren auch wahnsinnig gerne mag 🙂 Eigentlich soll man ja zwei kaufen, zum gegenseitigen Bestäuben, aber da ich nicht weiß, ob es der Blaubeere in unserem Garten überhaupt gefällt, probiere ich erstmal eine.
    Ich habe den Versuch gewagt (bzw war ich einfach sehr faul) und habe den Strauch einfach in das normale Beet an ein schattiges, feuchtes Örtchen gepflanzt. Den Winter über habe ich mit Stroh gemulcht und hoffe, dass so der Boden dort saurer wird O_o
    Naja, ob das alles so klappt? So wie du es gemacht hast, hört es sich schon ordentlicher und besser für die Pflanze an 😀

    Liebe Grüße!

    • Die Gaertnerin

      Ich würde dir eher Kiefernrinde zum Mulchen empfehlen. Der macht den Boden sauer. Zusätzlich wäre ein Spezialdünger für Moorbeetpflanzen jetzt im Frühjahr bestimmt hilfreich 🙂

  6. Christian Kraus

    Vielen vielen Dank für die tollen Tipps.
    Endlich mal jemand der nicht lange um den heißen Brei redet
    sondern gute tipps liefert.

    Vielen Dank dafür

    Gruß Christian

  7. Eine schöne Anleitung. Wann ist denn die beste Zeit Blaubeer-Sträucher zu pflanzen?

    • Die Gaertnerin

      Bei mir, im milden Rheinland, ist der September ein guter Pflanzmonat. In kälteren Gegenden würde ich eher im Frühling, je nach Region sogar erst nach den Eisheiligen, pflanzen.

  8. Hallo, ich google mich gerade durch die verschiedenen Anleitungen zum Them Moorbeet. Wenn sich bei älteren Anleitungen der Verfasser Jahre später nochmal gemeldet hat, dann hatte er den Versuch immer aufgegeben. Ich hoffe, dass du mehr Glück hast und würde mich freuen, wenn du uns auf dem Laufenden hältst.

    Was ich auch toll fände, wäre eine Auflistung mit kostengünstigem Material, das man zum Anreichern des Moorbodens verwenden könnte. Eichenlaub, Fichtennadeln habe ich schon mehrfach gelesen. Was ist mit anderen Nadelbaumresten? Irgendwo hatte ich auch was von Kaffeesatz gelesen.

    • Die Gaertnerin

      Also ich hoffe doch, dass sich die Heidelbeeren auf Dauer bei mir wohl fühlen. Da ich das Beet auf den Seiten mit Holzwänden gegen die Vermischung mit normaler Gartenerde geschützt habe sollte der sauere Charakter eine Weile erhalten bleiben. Während der Wachstumsphase werde ich mit einem entsprechenden Dünger Nährstoffe zufügen. Zum Anreichern kenne ich an natürlichen Materialien bislang nur Eichenlaub. Werde ich mich mal schlau machen, was sonst noch so geht und dann darüber berichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.