Adventskalender

Der kleine Horrorgarten bekommt Besuch vom Nikolauszwerg

nicolauszwerg1

Der kleine Horrorgarten hat brav seinen (Gummi-)Stiefel vor die Tür gestellt und ist furchtbar gespannt was der Nikolauszwerg in diesem Jahr hinein gefüllt hat. Um ehrlich zu sein: Äpfel und Nüsse wären jetzt nicht so der Bringer. Davon habe ich selbst so viele, dass ich damit die Stiefel der ganzen Kleingartenanlage füllen könnte…

Also, was ist drin im Nikolausstiefel?

Ich kann gar nichts sehen.
Ist der etwa leer?

Schüttel, schüttel…
…purzel, purzel.

Was ist denn das?
Buchstaben, Wörter, schlaue Sprüche?

Tatsächlich!

Der Nikolauszwerg hat meinen Stiefel mit Bauernregeln zum sechsten Dezember gefüllt:

„Regnet es an Nikolaus, wird der Winter streng, ein Graus.“

„Fließt zu Nikolaus noch Birkensaft, kriegt der Winter keine Kraft.“

„Trockener Nikolaus, milder Winter rund um’s Haus.“

„St. Nikolaus spült die Ufer aus.“

Und weil im Stiefel noch ein wenig Platz war, hat der Gute als Draufgabe eine Bauernregel für den siebten Dezember dazu gepackt, die mir besonders gut gefällt:

„Ist Ambrosius (7. Dez) schön und rein, wird Sankt Florian (4. Mai) ein Wilder sein.“
(Ich werde das auf jeden Fall in meinen Gartenkalender eintragen und auf den Wahrheitsgehalt überprüfen :-))
  1. Steinigergarten

    Hallo Anja, unser heutiges Wetter fehlt bei deiner Bauernregel….was ist wenn es stürmt und schneit?
    Ein schönes Wochenende,
    LG Sigrun

    • Wie wärs mit dieser Horrorgarten-DIY Bauernregel:

      Wenns an St. Nikolaus stürmt und schneit,
      ist der Weihnachtsabend nicht mehr weit.
      🙂

  2. Ganz süß gemacht! Dein Beitrag samt Bild gefallen mir richtig gut.
    Herzliche Grüße
    Elke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.