Gartenhaus aus Holz
DIY-Projekte Sonstiges

Ein Gartenhaus – Was spricht dafür, was dagegen?

Ein Gastartikel von der Gartenhaus GmbH.

Ein Garten, und sei er noch so klein, macht nicht nur das Leben im Einklang mit der Natur oder den Anbau von Obst und Gemüse möglich, sondern ist irgendwie auch ein Stück Luxus und Erholung.
Dieser Eindruck verstärkt sich noch, wenn ihr ein Gartenhaus hineinstellt, um euch nach Lust und Laune zu entspannen oder Gartenpartys zu feiern. Geht es um Gartenhäuser, gibt es viel, worüber man sich freuen kann. Dabei solltet ihr aber nicht vergessen, dass es auch so manches zu beachten gilt.

Die Vorteile auf einen Blick

Für mich spricht ein Aspekt ganz klar für das Gartenhaus: Man kann sich bei jeder Wetterlage im Garten aufhalten. Egal, ob draußen die Sonne scheint, ob es windig und kühl ist oder ob es regnet, wenn ihr unbedingt der Natur nahe sein wollt, dann bietet euch das Gartenhäuschen Schutz. Apropos Schutz, da wären wir schon beim nächsten Pro-Argument: Egal, ob groß oder klein, Gartenhäuser eignen sich prima, um darin die verschiedensten Gegenstände aufzubewahren. Von den Gartengeräten über Blumentöpfe zum Überwintern und Saatgut bis hin zu Fahrrädern, Gartenmöbeln oder nicht gebrauchten Gegenständen aus dem Haus kann so manches untergebracht werden. Ihr habt hier die Wahl, euch gleich von vornherein für ein Gerätehaus bzw. einen kleinen Schuppen aus Metall zu entscheiden oder ein normales Gartenhaus zu bauen und dieses (im Winter) als „Abstellkammer“ zu nutzen.

Gartenhaus aus Holz

Für ein Gartenhäuschen spricht natürlich noch, dass es ein dekorativer Blickfang ist. Es gibt die verschiedensten Designs und Größen für jeden Geschmack und Verwendungszweck. Beliebte Modelle könnt ihr hier bei der Gartenhaus GmbH ansehen, wobei diese Gartenhäuser aus Holz nicht einfach nur schön aussehen, sondern auch noch umweltfreundlich und nachhaltig sind. Wenn ihr so eine Ausführung mit erneuerbaren Energien und schicken Möbeln ausstattet, dann ist das Ganze eine ökologische Wohlfühloase im Garten. Es besteht übrigens die Option, das Gartenhaus selbst zu bauen, statt einen Fertigbausatz aufzustellen. Und damit wären wir bei den – zugegebenermaßen sehr wenigen und nicht so bedeutenden – Nachteilen.

Was ist zu beachten?

Unabhängig davon, ob ihr dem Heimwerker in euch freien Lauf lasst und den Eigenbau vorzieht oder doch lieber bequem ein Gartenhaus online kaufen wollt, ist das Ganze mit einem gewissen Planungs- und Arbeitsaufwand verbunden. Es ist je nach Standort, Größe und Ausstattung manchmal notwendig, eine Baugenehmigung einzuholen. Außerdem solltet ihr das Gartenhäuschen nicht planlos irgendwo – schon gar nicht zu nah an der Grundstücksgrenze – aufstellen, sondern einen geeigneten Platz auswählen und für ein festes Fundament aus Beton sorgen. Auf was kommt es beim Bauplan bzw. bei den Vorarbeiten noch an?

Manchen ist der Aufwand einfach zu groß. Andere besitzen nur einen kleinen Garten und wollen nicht unnötig Platz verlieren, den sie z.B. für den Obst- und Gemüseanbau oder Zierpflanzen verwenden könnten. Alles in allem lohnt sich meines Erachtens aber der Aufwand, denn Gartenhäuser machen das gemütliche Relaxen im Grünen und das gesellige Beisammensein wie z. B. am Grillabend oder übers Wochenende möglich und sind ein stylisher Hingucker.

  1. Hi, also wir haben seit fast zwei Jahren ein Gartenhaus aus Holz aus dem Baumarkt, es grau angepinselt mit weißen Fenstern und sind seitdem sehr zufrieden damit, sowohl von der Optik als auch vom Nutzen. Da wir keinen Keller haben kommt in das Gartenhaus alles Mögliche, was den Winter über aus dem Garten verräumt wird und ganzjährig bewahren wir darin Blumentöpfe und Gartengeräte auf. Für Fahrräder etc. haben wir an der Garage einen angemauerten Schuppen. Ich möchte unser Gartenhaus nicht mehr missen.
    Viele schöne Grüße
    Doris

  2. Tach,

    wie ist das denn genau mit der Dämmung / Isolierung? Lohnt sich das ein ähnlicher Aufwand wie bei „normalem“ Wohnraum? Mein lieber herr Vater hat sich trotz seiner 56 Jahre vorgenommen, jetzt auch noch ein kleines Häuschen in seinen schönen Garten zu stellen (das der Garten „schön“ ist ist übrigens meiner lieben Frau Mama zu verdanken, die sich rührend um die ganzen Heckenrosen, Sonneblumen, Gänseblümchen, Gerbera usw. kümmert). Er ist ja ein rüstiger Mann, aber natürlich muss ich ihm helfen, vor allem wenn es um spezielle Themen geht, die man heutzutage eben online recherchiert.

    Wie eben Dämmung z.B.; im Grunde habe ich zwei Fragen.
    Dämmung ist natürlich wichtig, weil meine Eltern es im Winter natürlich schön warm haben wollen, im Sommer die Hitze aber auch nicht sonderlich gut leiden können. Bei meinen Recherchen in Sachen „Wo sollte ich mein Dämmmaterial hernehmen?“ hat sich neben den üblichen Verdächtigen – Toom und Hornbach, Bauhaus vertraue ich nicht mehr – interessanterweise ein Online-Shop herauskristallisiert, nämlich (link entfernt). Es gibt hier allerdings so viele Produkte, dass ich nun umso weniger weiß, worauf ich gerade in so einem speziellen Fall wie einem Gartenhaus setzen soll.

    Frage 1) also: Auf welches Dämmmaterial sollte ich – im Namen meines Vaters 😉 – setzen? Styropor? Glaswolle? Estrich? Oder können wir Boden, Fassade und Dach mit einer „Universaldämmung“ verkleiden? I am confused.
    Und Frage 2): Ist der o.g. Händler eurer Meinung nach eine gute Bezugsadresse? Ich nehme an, viel von den Materialen erhalte ich beim Baumarkt umme Ecke gar nicht?

    Okay ich hör auf mit dem Fragen. Über einen Rat würden wir uns alle freuen.
    Beste Grüße von Olli

    • Die Gaertnerin

      Hallo Olli,

      ich würde dir deine Fragen gerne beantworten, aber ich bin keine Dämm-Material-Expertin und den Online-Shop kann ich natürlich auch nicht beurteilen.
      Ich selbst habe mein Gartenhaus nicht gedämmt. Ich nutze es nur im Sommer und da reicht die grüne Haube aus wildem Wein um auch an heißen Tagen ein angenehmes Klima zu schaffen. Müsste oder wollte ich dämmen würde ich auf Naturmaterialien wie Hanf, Zellulose oder Flachs zurückgreifen und mich im Bio-Baumarkt bei mir um die Ecke beraten lassen.

      Beste Grüße von der Gärtnerin

  3. Strandkorb Dude

    Das Gartenhaus auf dem Bild ist sehr schön. Ich persönlich finde einen Bungalow besser. In dem kann man mit der Familie in den Ferien übernachten etc. Dabei verzichtet man kaum auf Komfort. Schade das die meisten Gärten kein Dauerwohnrecht erhalten, als Zweitwohnsitz wäre sowas für mich ideal.

    • Die Gaertnerin

      Ja, eine Laube zum drin wohnen fände ich auch super. Aber das lässt die Kleingartenverordnung nicht zu 😉

  4. Das sieht ja toll aus. Hat was von Bahnhofshäuschen und aber auch was skandinavisches! Herzallerliebst. Würde ich mir sofort in den Garten bauen, wenn ich einen hätte :)! Zur Zeit tut’s bei uns die Terrasse, die wir uns ganz gemütlich gemacht haben. Aber das Häuschen ist wirklich der Knaller!!!!

    • Die Gaertnerin

      Ja, mir gefällt es auch. Aber bei uns muss die alte Laube noch eine Weile halten. Noch trauen wir uns einen Abriss und Neubau nicht zu.

      • Oh, Warum traut ihr euch das nicht zu!? Handwerklich? Oder muss die Idee einfach noch ein wenig reifen? Solange ihr euch in eurer Laube noch wohl fühlt, eilt es ja auch nicht :)! Ich denke, die meiste Zeit ist man eh draußen im Garten, stimmt’s!?

        • Die Gaertnerin

          Naja, eine Laube aus Stein reist man nicht mal so eben ein. ? Und wir sind meist bei schönem Wetter im Garten – dann sitzen wir tatsächlich immer draußen.

  5. Geräteschuppen Guy

    Das Gartenhäuschen im Skandinavien Stil sieht echt gut aus. Auch ich finde es schade, dass restriktive Baurecht in Deutschland es meist nicht zulässt, ein Garten- oder Wochenendhaus dauerhaft zu bewohnen. Was den Aufbau eines solchen Gartenschuppens angeht, braucht man wirklich keine große Scheu davor zu haben. Vorausgesetzt natürlich, man nimmt einen passenden Bausatz. Die gibt es auch schon fertig gestrichen. Persönlich würde ich es mir nämlich trotz handwerklichem Geschick nicht unbedigt zutrauen, so ein Gerätehaus bzw. Gartenhaus komplett selbst zu planen und aufzubauen.

    • Die Gaertnerin

      Das Bauen würde ich mir ja noch zutrauen, aber bei uns müsste erst die alte Steinlaube abgerissen werden und darauf haben wir noch keine Lust.

  6. Gartenhaus Blogger

    Hallo,
    Ich habe eine Website auf der ihr einen Überblick über das Thema Gartenhaus bekommt. Anleitungen und einen Blog-Bereich gibt es auch!
    Würde mich freuen, wenn der ein oder andere mal vorbeischaut auf http://www.gartenhauskaufen.at

    Grüße,
    Gartenhaus Blogger

  7. Ich habe den direkten Vergleich gemacht: Ich habe ein isoliertes Gartenhaus, während mein Nachbar keine Isolierung besitzt. Im Winter als auch im Sommer ist es bei mir erträglicher, eine Isolierung macht also doch schon einiges her. Ich plane aber für die nächste zeit einen neuen Anstrich, da meiner Frau und mir das Grün so langsam nicht mehr gefällt.
    Denke da an ein Rot mit weißen Verzierungen, wie bei einem Schwedenhaus.

  8. Hallo, ich habe seid Anfang diesen Jahres ein Gartenhaus aus Holz. Ich bin super zufrieden. Auch jetzt in der kalten Jahreszeit ist so ein Gartenhaus echt klasse, wir feiern auch gern darin 🙂 Super Beitrag !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.