Bibber-BBQ Restaurant Day Veranstaltungen

Ein regenreicher Restaurant Day

Am Samstag war der kleine Horrorgarten zum zweiten Mal beim Restaurant Day dabei. Natürlich mit einem Outdoor-Pop-up-Restaurant im Garten. Leider war Petrus diesmal nicht auf unserer Seite. Dafür bot sich die wunderbare Gelegenheit endlich mal rauszufinden wie viele Personen maximal in unsere Mini-Laube passen. Es waren zehn. Fein säuberlich nebeneinander aufgereiht. Mit ein wenig freiem Raum in der Mitte. Ganz kuschelig, aber so hatten wir uns den zweiten Restaurant Day in unserem Garten nicht vorgestellt.

In der Laube gab es erste Überlegungen zum Umzug in unsere zehn Fahrradminuten entfernte Wohnung, draußen klopften die nächsten Gäste an die Gartentüre und mit ihnen die Erkenntnis, dass der Regen inzwischen aufgehört hat. Die Kohle in der Ghettotonne war noch einigermaßen heiß. Die Lust auf Flammkuchen war groß, aber leider ging unser Konzept zum Flammkuchen grillen nur mäßig auf. Es dauerte einfach zu lange bis die Fladen schön knusprig waren. Dafür war die Suppe heiß und scharf, das Bier kalt und unsere Gäste sehr geduldig.

Ein Wunder übrigens, dass die bei völliger Dunkelheit überhaupt den Weg in die Tiefen der Kleingartenanlage gefunden haben. Der nächste Restaurant Day fällt ausgerechnet auf den Karnevalssonntag. Ich sehe uns schon mit einem Pop-up-Restaurant am Schul- und Veedelszug stehen. Das Funkemariechen und ihr Prinz – mit Kölsch, Krapfen und Kamellen. In diesem Sinne ein dreifach donnerndes:

Kölle Alaaf! Restaurant Day Alaaf! Horrorgarten Alaaf!

Und noch was: Es ist noch Suppe da, es ist noch Suppe da…(warum nur koche ich immer viel zuviel davon?)

Der Mann schneidet die Zwiebeln. Ich die Chillis aus dem Garten. Die Sonnenbrille hilft nicht. Wir müssen beide weinen. Viele liebe Gäste trotz miesem Wetter. Ein herzliches Dankeschön an alle die den Weg zu uns gefunden haben. Wir sehen uns wieder – zum nächsten Restaurant Day 🙂

  1. Ihr macht ja echte scharfe Sachen in Kölle 🙂
    Zehn ist doch schon eine ganz ansehnliche Zahl. Und draußen wurde aus dem Säuberlich-aufgereiht ja dann doch noch ein Locker-abhängen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.