Frostspanner

Ein Wintermäntelchen für Obstbäume

Im letzten Jahr, als ich meine Obstbäume zum Schutz vor der Wintersonne mit Kalk weiß anstreichen wollte, wurde mir wieder einmal klar, dass ich alles andere als ein Profigärtner bin. Der Kalkanstrich nahm die zu dem Zeitpunkt schon herrschende Minusgrade deutlich ernster als ich und war zum kompakten Kalkblock gefroren…

In diesem Jahr war ich schlauer! Der November macht es mir auch leicht. Sonnig ist er und mild. Perfektes Malerwetter also. Vor dem Anstrich habe ich die Stämme mit einer Stahlbürste (die in den Sommermonaten für einen sauberen Grill zuständig ist) gründlich abgebürstet.

Hoffentlich ist dabei auch der ein oder andere Frostspanner auf dem Boden gelandet. Rechtzeitig Leimringe anzubringen ist mir nämlich nicht gelungen und in der Rinde der alten Bäume gefällt es den gefräßigen Burschen bestimmt gut. Voller Krater bietet sie unendlich viele perfekte Verstecke. Na ja, falls ich sie nicht erwischt habe, können sie sich zumindest über eine neu gestrichene Wohnung freuen…

Zum Anstreichen habe ich eine fette Leimbürste verwendet. Damit ging es recht flott und mit weit weniger Sauerei als gedacht. Gut sehen sie aus mit ihrem weißen Mäntelchen. Hat nur leider nicht für alle Bäume gereicht. Pflaume, Kirsche und Mirabelle sind nächstes Wochenende dran. Dann kann der Winter kommen.

Das Vogelhäuschen war schon weiß. Leider hat sich in diesem Jahr kein Mieter dafür gefunden.

  1. Ja, seltsam, gell? Unsere Vogelhäuschen waren sonst IMMER bewohnt und in diesem Jahr gar nicht. Was das wohl war?
    Liebe Grüße
    Petra

  2. Jules Gartenküche

    Ein sehr elegantes Vogelhäuschen hast Du da! Mit Veranda! Ich hätte so gerne ein kleines rotes Schwedenhäuschen, aber mein Mann meint, das geht nicht mit unseren 2 Katzen. Die Nachbarn haben eines aufgehängt, da werden sich unsere Katzen freuen, es hängt nämlich absolut erreichbar…

  3. Ich bin auch schon gespannt, wie es meinen Topfbäumen den Winter über geht. Wir haben im Garten recht viele Dickmaulrüssler, zum Teil habe ich an den Blättern auch schon Spuren entdeckt. Letztes Jahr ist mir dadurch eine Himbeere eingegangen. Daher hoffe ich, dass die Verluste dieses Jahr sich in Grenzen halten.

    lg kathrin

  4. Liebe Anja, warum verwendet man denn Kalk um Bäume vor Frost zu schützen? Tatsächlich sehen die Bäume jetzt aus, als ob sie sich für den nahenden Winter in Schale geschmissen haben… Muss man dabei eigentlich etwas besonderes beachten? Vielleicht hast du ja Lust, eine Anleitung bei http://www.mach-mal.de zu veröffentlichen, wo du uns zeigst, wie das geht. Ich bin dort Administratorin und würde mich über einen Beitrag von dir freuen! Liebe Grüße, Maral

    • Liebe Maral,
      der Kalk, bzw. die weiße Farbe soll verhindern, dass sich die dunkle Rinde im Winter tagsüber stark aufheizt und nachts entsprechend stark abkühlt. Die Sonnenstrahlen werden reflektiert, die Temperatur in der dahinter liegenden Rinde bleibt stabiler. Frostrisse werden vermieden.
      Liebe Grüße aus dem Horrorgarten
      von Anja

    • Liebe Anja, danke für die Erklärung. Wie Du siehst, finden auch neue Leute aus dem „Mach mal“-Team auf Deinen Blog, die noch gar nicht dabei waren, als Du den 1. Preis beim Gartnewettbewerb gemacht hast. Dein Blog begeistert uns eben einfach alle :-)Liebe Grüße, Franziska

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.