wildblumenwiese anlegen
Kooperation Rasenpflege

Eine Wildblumenwiese anlegen

Ich habe auf einem kleinen Gartenstück eine Wildblumenwiese angelegt und bin schon sehr gespannt wie sie sich entwickelt.

Als Kind bin ich gerne über die bunt blühenden Wildblumenwiesen in unserer Umgebung gelaufen und habe riesige Blumensträuße gepflückt oder stundenlang die vielen Insekten, die in so einem artenreichen Wiesenbiotop leben, beobachtet. Grashüpfer, Marienkäfer, schillernde Mistkäfer und natürlich die vielen Wildbienen, Schmetterlinge und Hummeln.

Wildblumenwiesen sind Lebensraum für viele nützliche Insekten

In meiner Wahlheimat Köln gibt es zwar viel Grün in der Stadt, aber eher so die gepflegt, städtische Variante. Kein Vergleich mit den bunten Wildblumenwiesen meiner Kindheit. In meinem Schrebergarten wachsen ziemlich viele bunte Blumen, aber so eine richtige bunte Wiese fehlt mir noch.

Platz schaffen für eine Wildblumenwiese

wildblumenwiese anlegen

Durch ein paar kleine Umgestaltungsmaßnahmen ist eine ca. acht Quadratmeter große Fläche direkt im Anschluss an den Gemüsegarten frei geworden. (Vorher stand dort Willi Wuchers Waschstation. Der muss jetzt leider woanders baden.) Ein ideales Fleckchen für eine Mini-Wildblumenwiese. Zum Durchstreifen und riesige Sträuße pflücken wird es wohl eher nicht reichen, aber als kleines Schmetterlings- und Bienenparadies ist die zukünftige Wiese schon geeignet. Ursprünglich sollte hier einfach nur grüner Rasen hin. Jetzt hoffe ich zumindest im ersten Jahr auf farbenfrohe Wildblumen. Wie sich die Wiese dann in den nächsten Jahren entwickelt, hängt sehr vom Boden und den weiteren Standortbedingungen ab. Gartenböden sind oft zu fett für die genügsamen Wildblumen. Hungrige Gräser setzen sich durch und bald blüht außer Löwenzahn und Gänseblümchen nicht mehr viel zwischen den grünen Halmen.

Wildblumen mögen magere Böden

Richtige Rasen-Profis magern einen zu fetten Gartenboden vor der Einsaat mit Sand ab, dazu war ich zu faul. Allzu stark habe ich das Beet in den letzten Jahren nicht gedüngt. Es war ein mehr oder weniger vernachlässigter Platz, an dem nur etwas wilde Rauke, Mutterkraut und eine Akelei wuchsen. Die ist allerdings prächtig gediehen und durfte daher auch erstmal stehen bleiben. Ich hoffe, wenn ich die Wiese konsequent nur zweimal im Jahr mähe und den Schnitt wegräume, wird der Boden mit den Jahren entsprechend mager werden.

Damit die Samen der Wildblumenmischung bei der Einsaat gute Startbedingungen vorfinden, sollte der Boden zunächst gründlich von hartnäckigen Wurzelunkräutern befreit werden. Den zahlreich wachsenden Löwenzahn habe ich sicher nicht tief genug ausgestochen, er wird wohl irgendwann wieder kommen, aber es stört mich auch nicht, wenn es in der Wiese später an manchen Stellen gelb leuchtet. Die unkrautfreie Fläche wird mit der Grabegabel gleichmäßig gelockert und mit dem Rechen einigermaßen eingeebnet.

Die Saatgutmischung aufbringen

wildblumenwiese anlegen säen
wildblumenwiese anlegen

Fünf bis zehn Gramm Saatgut braucht man laut Packungsangabe pro Quadratmeter, damit sich alle in der Mischung vorhandenen Wildkräuter- und Blumensorten gut entwickeln können.

Nicht zu dicht säen, damit sich die Blumen und Kräuter gut gegen die Gräser durchsetzen

Ich habe das Saatgut einfach per Hand ausgestreut. Es gibt praktische Streuhilfen, aber bei der kleinen Fläche lohnt sich das nicht wirklich.

Das ist alles drin in meiner Wildblumen-Mischung:

  • Ringelblume
  • Kümmel
  • Adonisröschen
  • Goldmohn
  • Vergissmeinnicht
  • Fenchel
  • Königskerze
  • wilde Möhre
  • gemeiner Natternkopf
  • Thymian
  • Schafgarbe
  • wilde Petersilie
  • Hainsalbei
  • Rasensamen
wildblumenwiese anlegen saatgutmischung

Die ausgestreute Wildblumenmischung wird leicht eingeharkt und dann festgewalzt. Eine Walze wollte ich mir für das kleine Stück auch nicht ausleihen. Der Mann an meiner Seite lebt auf großem Fuß. Mit seiner Unterstützung (einmal längs, einmal quer) war die Fläche ruckzuck eingeplättet 😉

Nach der Aussaat feucht halten

wildblumenwiese anlegen Boden walzen
wildblumenwiese anlegen angießen

Für die Aussaat habe ich mir einen trüben Tag ausgesucht. Laut Wetter-App war für die darauffolgenden Tage Regen gemeldet. Das erleichtert das Aufgehen der Samen erheblich. Nachdem der Keimvorgang begonnen hat, darf die Fläche nicht mehr austrocknen. Die Arbeit lasse ich mir doch gerne vom sanftem Frühlingsregen abnehmen. Das hat soweit auch gut geklappt. Jetzt bin ich sehr gespannt, wie lange es dauert bis sich die ersten Wildblumen-Keimlinge zeigen.

  • Habt Ihr schon einmal eine Wildblumenwiese angelegt?
  • Vielleicht sogar schon vor ein paar Jahren?
  • Welche Erfahrungen habt Ihr damit gemacht?
  • Konnten sich die Wildblumen durchsetzen?
  • Welche Sorten?
  • Oder plant Ihr eine Wiese anzulegen.

Ich habe jedenfalls noch ein Päckchen Bienen- und Schmetterlingsweide übrig. Reicht für 50 Quadratmeter. Kann gerne bei mir im Garten abgeholt werden.

Dieser Beitrag ist Teil einer Kooperation mit toom. Die verwendeten Produkte wurden mir zur Verfügung gestellt. Auf den Inhalt meiner Texte hat diese Zusammenarbeit keinen Einfluss.

  1. Bei vielen gekauften Fertigmischungen sind überwiegend einjährige Blumensamen drin. Hier scheinen aber auch sehr viele zweijährige, wie Vergissmeinnicht, Natternkopf und Königskerze enthalten zu sein. Ich bin gespannt, ob das funktioniert, wenn sich der Grassamen dann schon ausgebreitet hat. Diese Pflanzen lieben ja auch freie, oft sandige Flächen, um sich zu entfalten und wieder auszusamen. Ich hatte letztes Jahr eine Schmetterlingsblumen-Mischung vom BUND in meinen Korb ausgesät. Sie keimte nicht so toll, aber die Pflanzen überlebten den Winter und wachsen nun erst los. Vielleicht sind das auch so viele zweijährige und ich hoffe, es blüht bald. Grassamen ist dort aber nicht enthalten. Der Inhalt der Tüte stand auf der Internetseite, ist aber leider nicht mehr verfügbar.
    LG Sigrun

    • Die Gaertnerin

      Liebe Sigrun,

      es sind einjährige, zweijährige und mehrjährige Sorten in der Mischung enthalten. Ist halt die Frage welche Sorten sich dauerhaft gegen die Grassamen durchsetzen können. Wenn die Fläche irgendwann nur noch aus Gras besteht ist das auch nicht so schlimm. Gibt ja noch genügend bunte Blumen in meinem Garten.

      Liebe Grüße
      Anja

  2. Hallo! Ich bin auch gerade dabei, eine Wildblumenwiese anzulegen. Hab mir dafür u.a. Samen von Kamille, Wegwarte, wildem Oregano, Schafgarbe und Speisechrysantheme besorgt; aber vielleicht misch ich sie auch noch mit einer „Fertigmischung“. Wollte halt so viel wie möglich Essbares / Heilpflanzen dabeihaben.

    Ich bin gespannt, wie es wird, und freu mich über Erfahrungsaustausch. 🙂

    Liebe Grüße, Kati

    • Die Gaertnerin

      Hallo Kati,
      wenn essbar sein soll, misch doch ein Tütchen essbare Blumen darunter. Grassamen würde ich dann eher weg lassen. Werde dein Projekt auf jeden Fall verbolzen.
      Liebe Grüße
      Anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.