DIY-Projekte Gewächshaus

Einstürzende Altbauten

Wo der Wille Berge versetzt bringt die passende Musik beim Mann zumindest Mauern zum einstürzen. Mit Isis, Mogwai, Faith No More, Kyuss und den Einstürzenden Neubauten auf den Ohren und dem Hammer in der Hand hat er Platz für unser Gewächshaus geschaffen.

Fürs Schutt wegräumen war unsere Schubkarre fest eingeplant. Leider ist dem guten Stück die Luft ausgegangen. Flicken war nicht. Ein neues Schubkarrenrad musste her. Zwei Baumärkte und einmal Bratwurst mit Fritten später war das Problem gelöst. Statt einem Rad haben wir jetzt allerdings eine neue Karre. Das passende Rad gab es nicht einzeln. Größer oder kleiner schon. Wenn auch für viel Geld. Draußen an der Baumarktwand stand: „Wir können (fast) alles bestellen.“ Neben dem abgebildeten Jumbojet umfasst das (fast) eben auch das Ersatzrad für unsere Schubkarre.

Ich frage mich schon lange, woher die unzähligen bepflanzten Schubkarren in den Nachbargärten kommen. Jetzt kenne ich die Antwort. Dank der kompromisslosen Ersatzradpolitik der Schubkarrenindustrie wurden sie aus dem ersten Arbeitsmarkt gedrängt. Der Ein-Euro-Job der Schubkarre ist die Bepflanzung mit Hauswurz – Semper(vivum), für immer… (lebend).

Auf besonderen Wunsch, das Lied zum Post: Die Einstürzenden Neubauten mit „Hör mit Schmerzen“ (Take care! This music can seriously damage your ear):

  1. Verboten gut !

    Na wenigstens haste ne neue Schubkarre… da wird das Steine schleppen nicht ganz so schwer ;o)

    Na dann mal frohes Schaffen … bin schon auf das Ergebnis gespannt .

    Lg Kerstin

  2. Stimmt wohl. Der Mann will die alte Karre vergraben und zum Vogelschwimmbad umbauen und sich so gegen den Trend zur Schubkarrenbepflanzung in der Kleingartenanlage behaupten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.