Februar Saatguttauschbörse

Gärtners Winterfreuden

Was machen Gärtner und Gärtnerinnen im Winter?

Wenn er schon viel zu viele Wochen dauert, die Erde immer noch gefroren und das Budget für Gartenbücher und Neuanschaffungen aus Saatgutkatalogen langsam aufgebraucht ist?

Also der kleine Horrorgarten hat es an einem kalten Februarwochenende mit einer Saatguttauschbörse versucht. Und ich muss sagen, das war eine absolut empfehlenswerte Aktion.

Samstags habe ich ein paar ausgesprochen vergnügliche Stunden mit dem Sortieren meiner Saatgutbestände verbracht. Ein bisschen verblüfft war ich schon, was sich im Laufe der Zeit so alles ansammelt. So viele Schätze! Um jemals alles gleichzeitig anzubauen müsste der Horrorgarten deutlich größer sein als er in der Realität ist.

Vor allem bei der Begutachtung des selbst gewonnenen Saatguts war ich echt happy. Ich weiß noch genau wie lecker die Tomaten geschmeckt haben und wie wunderbar die bunten Wicken dufteten.

Nach abgeschlossener Sortierarbeit standen für Sonntag vier Kisten mit Blumensamen, gemischtem Gemüse, Salaten, Kräutern und Tomaten-Paprika-Auberginensamen bereit.

Um ehrlich zu sein, hatte ich damit gerechnet den ganzen Sonntag mehr oder weniger alleine bzw. mit den zwei bis drei Garteninitiativen die den Saatguttausch organisiert haben zu verbringen. Aber da habe ich mich gründlich getäuscht!

Wir wurden geradezu überrannt. Massen tauschwilliger Menschen strömten in den recht überschaubaren Raum. Viele mit eigenen Kistchen voller Gartenschätze. Ich habe die lang ersehnten Tomatillos ertauscht. Und ein spannendes vietnamesisches Gemüse (dessen Name mir gerade nicht einfällt). Seltene Salate. Wilden Rittersporn. Eine wunderschöne Bohnensorte. Und – trotz (nicht ganz) freiwilliger Selbstbeschränkung – schon wieder diverse Tomaten und Paprikasorten…

Das war ein großer Spaß. Das mache ich jetzt öfter. Der nächste Termin, das Saatgutfestival in Bonn, ist schon gebucht.

  1. Echt gute Idee. Muss ich mir merken.

  2. Gundel Steigenberger

    Hallo!
    Ich fands auch toll! Musste leider viel zu früh gehen. Magst Du die Balkontomate nach Bonn mitbringen, die Du mir im HDAK empfohlen hast?

  3. Gartenwildwuchs

    Na das ist doch mal ne coole Aktion. Wenn ich mal genug Saatgut habe mach ich bei so etwas auch mit 🙂 sehr interessant!
    LG Steffi

  4. Ich war auch da, hatte nichts zum Tauschen mit, weil ich mein gesammeltes Saatgut nicht so interessant fand. Und eigentlich brauche ich auch nichts. Aber dann habe ich doch wilden Rittersporn in rosa und blau gegen eine Spende erstanden. Schön wars!

  5. Supertoll! Würde ich nächstes Jahr auch mal mitmachen. Noch hab ich zu wenig zum Tauschen. 😉 Sagst Du mir Bescheid, wenn in Köln wieder was ist? Bonn ist mir ein bisschen zu weit. In Düsseldorf gibts das auch. Muss ich noch rausfinden…

    • Wie wäre es mit Pflanzentausch am ersten Maisonntag in Köln. Details poste ich sobald ich sie habe.
      Lieben Gruß
      Anja

  6. Pingback: Fünf Tipps gegen den Gärtner-Herbst-Blues

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.