goldfelberich gelbe blume
Chelsea Flower Show Rosen Tagetes

Gelb wie Garten und Glück

Ich bereue.
Zutiefst sogar!

Damit das auch jeder versteht erstmal ein paar erklärende Worte:

Seit ich meine Gestaltungslust im Horrorgarten auslebe haben gelb blühende Blumen dort einen schweren Stand. Nur im hinteren Gartenteil, beim Gemüse, sind sie willkommen. Dort dürfen und sollen Ringelblumen, Tagetes und Sonnenblumen wild sprießen, den Boden verbessern und die bösen Älchen vertreiben.

Im vorderen Gartenteil dagegen sind sie unerwünscht. Zu laut, zu knallig, nicht dekorativ genug. Lediglich während der Umgestaltung gaben sie ein kurzes Gastspiel in Carla’s Beet. Inzwischen dominieren dort weiße, rosa und lila Blütenwolken. Lediglich am Rosenbogen versteckt sich noch eine spärlich blühende gelbe Rose und will nicht weichen. Zu kompliziert die tiefen Wurzeln auszugraben ohne die umliegende Bepflanzung zu stören.

Doch dann, auf der Chelsea Flower Show, wurden meine Vorurteile bezüglich der Dekotauglichkeit von gewöhnlichen gelben und orangenen Tagetes schwer erschüttert. Und das lag nicht an den weichen Knien, die ich beim Anblick von Altbeatle Ringo Star, der den „Herbert Smith Freehills Garden for WaterAid“ offiziell eröffnete, bekam.

Ein Garten ausschließlich bepflanzt mit Tagetes und zwei drei dunkelrosa Rosen auf der berühmten britischen Gartenshow? Entworfen von Patricia Thirion und Janet Honour hat er meine Meinung über die zwar nützlichen aber doch irgendwie steifen und piffigen Tagetes von Grund auf verändert:

Zurück im eigenen Garten haben dann die Kletterrosen im hinteren Gartenteil die letzten Bedenken gegen gelbe Blumen gründlich zerstreut. Der radikale Rückschnitt des Apfelbaums hat sie offensichtlich mit einer Extraportion Licht versorgt und geradezu explosionsartig erblühen lassen. Ganz zauberhaft dazu die schwarzen Petunien im Waschbecken. Ich bin entzückt. Und entdecke noch mehr gelbe Schätze die bislang keine Beachtung fanden. Wie konnte ich sie nur so lange übersehen?

Es tut mir aufrichtig leid!
Ich leiste Abbitte.

Und freue mich über mein neues gelbes Gartenglück 🙂

gelb51

Ringo Starr zum Anfassen. Die Chelsea Flower
Show rockt – hab ich’s doch gewusst!

gelb41

Inspiriert von der Arbeit der Organisation WaterAid in Indien.
Dort ist der Anbau von Tagetes zur Herstellung von
Blumenkränzen ein guter Zusatzverdienst vor
allem für Frauen.

gelb61

In den Mittelpunkt gerückt haben die kleinen gelben
und orangenen Tagetes echtes Starpotential.

gelb71

Erstaunlich, aber die Kombination mit der dunklen Rose ist
ein Hit und steht ganz oben auf meinem Wunschzettel.

gelb101

Die gelbe Rose im Abendlicht – wunderschön.

gelb111

Die schwarzen Petunien mit den zarten gelben
Streifen bilden einen schönen Kontrast dazu.

gelb21

Die Nachbarin wollte sie wegschmeissen, das wollte ich nicht.
Seitdem vermehrt sich der Goldfelberich fleissig am Gartenrand.

gelb91

Ok, das sind keine Blumen im klassischen Sinn,
aber so üppig wie die Tomaten gerade blühen sind
sie durchaus auch ein dekoratives Element.
  1. Susanne Deskaj

    Wie konntest du nur ohne gelbe Blumen im Garten leben? 😉
    Bei mir herrschen im Frühjahr und Frühsommer auch mehr die Weiß-, Rosa- und Lilatöne vor, aber wenn die ersten gelben Mädchenaugen zwischendrin erblühen mit ihren kleinen runden Pomponblüten, dann erst geht im Garten die sonne auf.
    Ich finde das Gelb macht ihn fröhlich, lebendig und aufegend!

    Herzlichen Glückwunsch zu deiner neuen Freude!

    LG Susi

  2. Gelben Blumen geht es bei mir genauso… irgendwie „gefallen“ mir sie nicht so, weshalb bei mir eher Rot/Rosa/Violett und am liebsten BLAU vorkommen duerfen/muessen.

    … die Gelb-Schwarze Petunie liebe ich aber! Habe dieses Jahr ewig danach gesucht. Bleibt nur die Frage, wie ich sie mir ins naechste Jahr erhalte…

    • Sind Petunien mehrjährig? Das wäre dann ja direkt noch eine neue Erkenntnis!

    • Soweit ich weiß, kann man sie ueberwintern… und Samen eben, aber da habe ich an meinen drei Tigern noch nichts entdeckt.

  3. Wow, Ihr wart zur Chelsea Flower Show! Toll!
    Da wir ja einen alten Garten übernommen haben, gab und gibt es auch einige gelbe Blumen hier. Und ich glaube auch, sie machen den Garten erst lebendig.
    Die gelb-schwarze Petunie ist ja klasse. Ist die auch so klebrig wie die „normalen“? Das mag ich ja nicht so und deswegen habe ich schon seit Jahren keine mehr gehabt. Aber diese hier könnte mir gut gefallen….
    Einen schönen Sonntag, liebe Grüße,Monika

  4. Steinigergarten

    Ja, die Tagetes und der Jasmin sind ganz wichtig für Blumenkränze in Indien. Das Water Aid Foto finde ich Super. Ich habe vor allem ein Abneigung bei bunten Beeten mit Gelb und vor allem helles Rot neben Gelb ist nicht mein Ding. Im Juni-Blog habe ich von meinem gelben Beet erzählt. Dort darf jetzt alles zusammen mit Weiß und ganz wenig Orange wachsen. Orange mit Dunkelrot, finde ich auch, ist eine tolle Farbkombination.

  5. Anonymous

    Hallo Anja,
    ich blättere den ganzen Nachmittag schon auf Deiner Site rum. Das macht ja richtig süchtig! Werde mich weiter amüsieren, Danke!
    Christa
    habe als Profil „anonym“ gewählt, weil ich nicht weiß wie es anders geht.

  6. Was kann man gegen seine Vorurteile tun?

  7. Pingback: Es blüht in unserem Garten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.