Adventskalender Gemüsesuppe Rezept

Heute gibt es heiße Suppe in der Horrorgartenküche

Wenn der kleine Horrorgarten vom Winterspaziergang mal so richtig bis auf die Knochen durchgefroren ist braucht er unbedingt einen Teller voller dampfend heißer Suppe. Die richtige Schärfe bekommt sie von meinen selbst gezogenen Chilis und getrocknetem Ingwer aus der Sommertopfernte.

Das ultimative Wintergemüsesuppenrezept

Zutaten:
(für ca. 2 Liter)

2 Zwiebeln
4 Knoblauchzehen
1 Chili
300 g Möhren
300 g Kürbis
300 g Kartoffeln

1 EL Olivenöl
1 EL getrock. Ingwer
(alternativ 5 cm frischer fein gehackter)

200 g rote Linsen
1,5 L Gemüsebrühe
200 ml Kokosmilch
Salz, Pfeffer, Garam Masala

1. Zwiebeln und Knoblauch schälen und grob hacken. Chili halbieren, Kerne entfernen und grob hacken. Möhren, Kürbis und Kartoffeln schälen und in grobe Scheiben schneiden.
2. Olivenöl in einem großen Topf erhitzen. Zerkleinertes Gemüse, Zwiebeln, Chili, Knoblauch und Ingwer zugeben. Ca. 5 Minuten unter Rühren anbraten.
3. Linsen zugeben. Mit Gemüsebrühe aufgießen. Mindestens 30 Minuten köcheln lassen. Kokosmilch zugeben. Mit dem Pürierstab pürieren. Mit Salz, Pfeffer und Garam Masala abschmecken.

Tipp:
Ihr könnt für die Suppe auch andere Gemüsesorten nehmen. Sie schmeckt eigentlich immer. Hauptsache die Schärfe stimmt 🙂

  1. Steinigergarten

    Hallo Anja,
    Chili gab es bei mir auch im Topf, nur eine andere Sorte und er trocknet gerade an der Heizung.. Der Purple Rain sieht ganz gut aus. Im Moment gibt es noch 3 Hokkaidos bei mir, die auf so eine Wintersuppe warten.
    LG Sigrun

  2. Hallo Anja,

    bisher habe ich meistens nur Kürbissuppe gekocht und noch gar nicht daran gedacht, Möhren, Kartoffeln und vor allem Linsen zuzugeben. Das klingt so lecker, dass ich es gleich am kommenden Wochenende ausprobieren werde. Vielen Dank für den Post.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.