anzucht vorziehen
Anzucht Anzuchttöpfe

Hier ist Leben in der Bude

Während die Kinderschar im Teeniealter sich immer seltener in elterlichen Gefilden blicken lässt, herrscht im Gewächshaus zur Zeit drangvolle Enge. Ich habe inzwischen so ziemlich alles was sich in meiner großen Samenkiste angesammelt hat ausgesät.

Als letztes waren die Gurken-, Zucchini-, Patisson und Kürbissamen dran. Nachdem die Tomatenpflanzen die kalten Nächte dort so gut überstanden haben und sogar das dort gesäte Basilikum aufgegangen ist, schien mir die Zeit dafür reif. Extra für’s Gurken liebende Kind (das aus Angst vor Kinderarbeit, dem Garten konsequent fern bleibt) wurden gleich fünf Sorten in kleine Becher versenkt:

  • die Hybride Gerlinde, die letztes Jahr schon ganz gut getragen hatte, bis sie der Mehltau erwischt hat
  • noch eine Hybride namens Printo, die Mehltau resistent sein soll und deren Früchte nur überschaubare 20 Zentimeter lang werden
  • eine alte samenechte Sorte, das Pappelchen, robust für’s Freiland geeignet, fruchtet bei jedem Wetter unverdrossen, bitterfrei, zum Einlegen oder Frischverzehr geeignet
  • in die Exotenecke kommt die mexikanische Minigurke, mit ihren 2-3 Zentimeter großen, optisch an Wassermelonen erinnernden, intensiv nach Gurke schmeckenden Früchten
  • direkt daneben fühlt sich die ebenfalls aus Mexiko stammende Inkagurke, auch bekannt als Hörnchenkürbis, bestimmt wohl, ihre hörnchenförmigen Früchte schmecken am besten wenn sie noch ganz klein sind

Bei den Zucchinis bin ich bescheiden geblieben und habe lediglich ein paar Samen der alten Sorte Maltese Marrow und eine gestreifte Sorte, die ich aus Irland mitgebracht habe, gesät. Dazu die eine Pattison Hybride, der Überraschungserfolg aus dem letzten Jahr und einen Butternusskürbis.

Die meisten Töpfe werden, auf Wunsch der Gärtnerin und des blumenliebenden Kindes, von Sommerblumen besetzt – ungefüllte Tagetes, deren englischer Name Marygold mir so viel besser gefällt, zwei wunderbar zart gefärbte Cosmeensorten, Zinnien in allen Farben, Formen und Größen, Sonnenblumen in riesig und klein und jede Menge Duftwicken.

Jetzt fehlen nur noch die Bohnen, für unseren Proteinfan, damit der endlich mal zwecks Muskelaufbau was anderes als Magerquark zwischen die Zähne kriegt (und uns auch dieses Jahr wieder fleissig bei der Apfelernte helfen kann). Aber die müssen direkt in die Erde und dafür ist es nun leider doch noch zu früh.

  1. Danke, dass Du mich daran erinnerst die Aussaat der Gurken und Sommerblumen nicht zu vergessen. Dies werde ich machen, sobald das Wetter ein wenig besser geworden ist.

    lg kathrin

  2. Gartenkraut

    Wow bist du schon weit. Und so toll organisiert. Irgendwie hinke ich noch etwas hinten nach m it dem aussähen. Muss dringend diese woche nachgeholt werden!
    Grüsse und viel spass beim hegen und pflegen deiner schützlinge
    Gartenkraut

  3. yogablümchen

    Das sieht ja vielversprechend aus, ich bin auch noch nicht soweit.
    lg yogablümchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.