Gartenarbeit Obstbäume schneiden

Neu frisiert in den Frühling

Das Wetter im Rheinland lockt uns mit frühlingshaften Temperaturen in den Garten. Dort wird es langsam wieder bunter. Die kleinen weiß-blauen Stiefmütterchen blühen noch (!) – sie haben tatsächlich den ganzen Winter durch gehalten. Die ersten Krokusse haben schon vor Wochen ihre bunten Köpfe in die Sonne gehalten. Schneeglöckchen nicken zufrieden in der lauen Luft. Die Lenzrosen stehen in voller Blüte. Tulpen und Narzissen spitzen aus der Erde. Bevor jetzt auch noch die Bäume ausschlagen müssen sie rasch einen gründlichen Baumschnitt bekommen.

Im letzten Jahr hat das ein professioneller Baumflüsterer für uns erledigt. In diesem Jahr wollen wir es selbst versuchen. Und zwar als Team. Der Mann steigt auf die Leiter. Ich stehe, ausgestattet mit einem veritablen Zeigestock, am Boden und gebe Anweisungen. Eine Arbeitsteilung der ich durchaus zugeneigt bin 🙂

Für den alten Birnbaum und den ziemlich ausladenden Apfelbaum haben wir zwei halbe Tage gebraucht. Der Birnbaum hat auf den Radikalschnitt im letzten Jahr mit recht vielen Wasserschossern reagiert. Die mussten alle weg. Die meisten anderen neu gewachsenen Zweige haben wir stehen lassen. Mal sehen ob die Schosserneigung im nächsten Jahr dadurch abnimmt. Der Apfelbaum hatte kaum Schosser, dafür aber in alle Richtungen wachsende Frucht- und Blattzweige gebildet. Da haben wir gründlich ausgelichtet und auch in der Höhe teilweise Äste weg genommen. Vor allem die, die wir mit der Leiter nicht gut erreichen konnten. Denn was schon beim Rückschnitt schwer erreichbar ist, macht die Ernte nicht einfacher.

Ob die neue Frisur den Bäumen gefällt und sie sich mit vielen Früchten revanchieren wird sich erst in einigen Monaten heraus stellen. Aber ich freue mich schon jetzt auf den Biss in die erste saftige Birne und den ersten knackigen Apfel.

Die Krokusse leuchten mit der Sonne um die Wette.

Eine gefüllte Lenzrose. Sehr schön sind auch die ganz dunklen Sorten.

Der Apfelbaum nach getaner Arbeit. Immer noch ein rechter Wirrkopf.

Der alte Birnbaum streckt seine luftige Krone in den Abendhimmel.

  1. Oh, ist das schick geworden hier! Gefällt mir sehr gut. Und die tollen Fotos sind mein kleiner Frühling – hier gucke ich nämlich gegen Mauern; weit und breit kein Grün in Sicht. Danke also für die Licht- und Buntblicke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.