Gartenarbeit Gießen

Regenwasser aus der Regentonne

Weiter geht’s mit aufräumen bei bestem Herbstwetter. Der Regenwassertank hat noch nie zu den Schönheiten in unserem Kleingarten gehört. Während er vor unserer Zeit seine hässlichen Seiten an zentraler Stelle präsentieren durfte, haben wir ihn kurz nach der Gartenübernahme an den äußersten Gartenrand gedrängt, hinter einem Gerätehaus aus Holz versteckt und außerdem noch den (weitgehend erfolglosen) Versuch gemacht ihn mit bunten Blumen zu beranken. Die Blumenkästen auf dem Dach des Regenwassertanks trocknen einfach zu schnell aus und bei meinem täglichen Gießrundgang übersehe ich sie oft, weil sie so hoch stehen.

Auch die vom Vorpächter geerbten grünen und blauen Regentonnen, die wir im Garten verteilt haben, sind kein wirklicher Hingucker. Noch blöder ist aber, dass einige davon keinen Deckel haben. In diesem Jahr musste ich mehrere Tonnen auskippen, weil sich eine Maus oder eine Ratte hinein verirrt hat. Kein schöner Anblick und gerochen hat es noch schlimmer als frisch angesetzte Brennesseljauche…

Vor allem neben dem Tomatenhaus hätte ich gerne eine schönere Lösung um Regenwasser zu sammeln. Im nächsten Jahr wird das alte Haus durch ein neues selbst gebautes aus alten Sprossenfenstern ( wie schon bei unserem wunderschönen Gewächshaus) ersetzt. Dann sollte die dazu gehörige Regenwassertonne auch was her machen.

Auf der Chelsea Flower Show 2013 habe ich dieses eher ungewöhnliche Modell gesehen, das bestimmt auch in unserem Garten sämtliche Blicke auf sich ziehen würde. Aber der kleine Horrorgarten soll ja jugendfrei bleiben, daher kommt diese Regentonne für uns nicht in Frage.

Besser würde mir  diese hier in tomatenrot  und mit eingearbeiteter Pflanzschale gefallen. Bei dem Anbieter gibt es jede Menge Regentonnen mit lustigen Dekors von der Terrakotta Amphore bis zum Hinkelstein (die Regentonne von der Chelsea Flower Show ist allerdings nicht dabei).

Wenn ich mir allerdings unser Garten Budget so anschaue muss ich wohl eher zum Farbeimer greifen, unsere ollen Regentonnen mit etwas Farbe aufhübschen und einen großen Blumentopf oben drauf stellen.

  1. Stelle eine Dachlattte schräg indie Tonne, dann können Tiere wieder heruskommen, oder decke sie mit feinem Maschendraht ab, wie man es auch über Keller Lichtschächte spannt,
    sonst hatte ich immer viel Frösche im kelelrschacht, seitdem ist Ruhe!
    Grüße von Frauke
    und wie wäre es mit einer Holzverkleidung , aber kunterbunt bemalt ist bestimmt auch ein Hingucker!!
    Grüße von frauke

    • Die Gaertnerin

      Liebe Frauke,
      danke für die guten Tipps. Holzlatten habe ich genug und tote Tiere entsorgen macht wirklich keinen Spaß…
      Liebe Grüße

  2. Gott sei Dank gibt es inzwischen Regentonnen, die durchaus ansehenswert sind. Das steigert meine Chance ungemein, dass sich die andere Hälfte der Bewohner dazu überreden lässt. Die bepflanzbare Alternative steht spontan bei mir gerade ganz oben auf der Liste der Regentonnen. Schöne Idee.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.