Balkonkästen Schattenpflanzen
Kooperation Urban Gardening

Schattenpflanzen für Balkonkästen

Ich liebe bunt bepflanzte Balkonkästen. Leider werden unsere Fensterbänke im Sommer von wunderschönen, aber auch ziemlich großen, dicht belaubten Bäumen beschattet. Für bunt blühende Balkonpflanzen ist es viel zu dunkel. Bunte Blattpflanzen bringen trotzdem Farbe in meine Balkonkästen.

Balkonkästen Schattenpflanzen

Zeigt her eure Blätter

Im Frühjahr ist alles gut. Die Sonne scheint freundlich in unsere Fenster und auf der Fensterbank blühen Frühlingsblüher (Narzissen, Hyazinthen, Tulpen) um die Wette. Dann entfalten sich die ersten Blätter an den Bäumen im Nachbargarten – wunderschön sieht das aus, so saftig grün – und bei uns wird es dunkel auf der Fensterbank. Das bleibt so, bis im Herbst die ersten Blätter fallen und die Sonne wieder durch die Lücken in den Baumkronen scheint.

Der Blick ins Grüne soll ja ausgesprochen gesund sein. Das ist ja sogar wissenschaftlich belegt. Und ich bin auch sehr zufrieden, wenn ich am Morgen mit einer Tasse Tee im Bett sitze und auf die grüne Blätterwand blicke. Für die Gestaltung unserer Balkonkästen ist das viele Grün dagegen weniger gut.

Ich habe wirklich alles was blüht durchprobiert. Selbst die angeblich so schattenverträglichen Fuchsien blühen auf unseren Fensterbänken nur sehr spärlich. Kein sehr schöner Anblick. Da verzichte ich lieber auf Blüten und experimentiere mit verschiedenen Blattformen und -farben. Farne, Blattbegonien und die rankende Muehlenbeckia lassen sich sehr gut kombinieren. Es gibt so viele verschiedene Farne – alleine damit lassen sich Balkonkästen schon abwechslungsreich bepflanzen. Mein Favorit ist das zarte Frauenhaarfarn. Man sieht es noch viel zu selten im Balkonkasten und im Garten.

Balkonkästen Schattenpflanzen

Für die Balkonkästen greife ich auch mal zu einer besonders hübschen Zimmerpflanze, wie dem panaschieren Ficus pumila. Der macht zwar im Winter schlapp, aber das ist bei den beliebten Geranien ja nicht anders. Wenn die Temperaturen fallen bepflanze ich die Balkonkästen neu und tausche die empfindlichen Zimmerpflanzen gegen winterharten Pflanzen aus.

Viele Blattpflanzen gibt es auch mit farbigen Blättern. Die tiefroten Heucheria sind sogar winterfest. Allerdings lässt selbst ihre Blattfarbe im tiefen Schatten mit der Zeit nach. Wenn sie verblassen, pflanze ich sie einfach an einen passenden Standort im Garten. Irgendwo ist immer ein Plätzchen frei. Blattbegonien haben sehr ausdrucksstarke oft mehrfarbige Blätter. Wenn es kälter wird machen sie zwar schnell schlapp. Mit Blattstecklingen kann man sich aber ganz einfach selbst mit Pflanzen für das nächste Jahr versorgen. Dazu muss man nur ein Blatt auf einen Topf mit guter Blumenerde legen. Mit einem scharfen Messer an ein paar Stellen einschneiden und gut feucht halten. Nach kurzer Zeit bilden sich an den Schnittstellen neue Pflanzen. Der Nachwuchs für die nächste Saison ist gesichert.

Balkonkästen Schattenpflanzen Blattbegonie

Ganz ohne Blüten geht es nicht

So ganz will ich dann aber doch nicht auf Blüten verzichten. Ich finde die kräftigen Farben der Alpenveilchen passen sehr gut zu den unterschiedlichen Grüntönen und Blattformen in unseren Balkonkästen. Alpenveilchen bevorzugen einen hellen Standort, mögen aber keine direkte Sonne. Perfekt für unsere Fensterbank. Im Gartencenter gibt es nicht nur die frostempfindliche Indoor-Variante. Die winterharten Sorten fühlen sich das ganze Jahr auf der anderen Seite der Fensterbank wohl.

Balkonkästen Schattenpflanzen
Balkonkästen Schattenpflanzen Alpenveilchen

Der passende Balkonkasten

Anders als bei der Pflanzenwahl ist die Wahl der Balkonkästen absolut unabhängig vom Standort und einfach nur Geschmacksache. Groß genug sollten die Kästen natürlich sein und am Boden mit ausreichend Löchern für eine gute Drainage versehen. Aber das sind die meisten Blumenkästen. Ein paar Dinge sollte man dennoch beachten. Ich bepflanze meine Balkonkästen jedes Jahr zumindest teilweise neu. Dazu muss ich sie von der Fensterbank heben und zu meinem Pflanztisch tragen. So ein 80 Zentimeter langer voll bepflanzter Balkonkasten ist nicht ganz leicht. Deshalb bevorzuge ich an diesem Standort Blumenkästen aus leichten Fiberglas. Die Balkonkästen für diesen Beitrag sind von Vivanno. Mir gefällt die schlichte gerade Form. Der dunkle Anthrazitton bringt die grünen Blätter richtig schön zum Leuchten und die roten Blätter bekommen etwas Dramatisches.

Balkonkästen Schattenpflanzen
Balkonkästen Schattenpflanzen

Transparenzhinweis:

Dieser Beitrag ist Teil einer bezahlten Kooperation mit Vivanno. Auf den Inhalt meiner Texte hat diese Zusammenarbeit keinen Einfluss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.