Korb mit alten Tomatensorten
Rezept Tomatensugo

Tomatensugo aus frischen Tomaten

Ich bin ein großer Fan von alten ausgefallenen Tomatensorten. Jedes Jahr fällt es mir wieder schwer mich auf ca. zehn Pflanzen zu beschränken. Aber da es ohne Dach über dem Kopf nicht klappt mit dem Tomatenglück sind die Plätze halt begrenzt. Im Oktober oder November wollen wir eine neues, größeres Tomatenhaus aus alten Fenstern bauen. Dann habe ich endlich mehr Platz, obwohl ich fürchte, dass die Auswahl dann auch nicht leichter wird. Es gibt einfach zu viele tolle Sorten.

Von den diese Jahr auserwählten sind jetzt die ersten Früchte reif und ich verarbeite sie mit Vorliebe zu einem herrlich aromatischen Tomatensugo. Ein bisschen Zucchini darf auch noch mit rein. Das gibt, zusammen mit den Kräutern, einen schönen grünen Farbtupfer.

Zutaten für 4 Portionen:

1 kg Fleischtomaten (gelbe und rote)
500 g Zucchini
3 Knoblauchzehen
1 Bund gemischte Kräuter (Olivenkraut, Thymian, Rosmarin, Oregano, Basilikum)
2 EL Olivenöl
2 TL Salz
1 TL Zucker
Chiliflocken
1. Fleischtomaten waschen, halbieren, Stielansatz entfernen, schälen und grob würfeln. Wer mag kann die Schale auch dran lassen, dann einfach ein wenig feiner würfeln. Zucchini waschen, halbieren und grob würfeln. Knoblauch schälen und in Scheiben schneiden. Kräuter abbrausen, trocken schütteln, Blätter abzupfen und fein hacken.

2. Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen. Knoblauch und Kräuter darin kurz schwenken. Tomaten, Zucchini, Salz und Zucker zugeben. Bei geringer Hitze solange kochen lassen bis die Konsistenz stimmt. Die Zeit hängt vom Wassergehalt der verwendeten Tomaten ab und von der Pfannengröße. In einer größeren Pfanne geht es schneller, wegen der größeren Oberfläche. Bei mir dauert es so ungefähr 30 Minuten. Tomatensugo mit Chiliflocken abschmecken und zu Pasta servieren. Ein wenig Parmesan drüber reiben. Hmmm! So schmeckt der Sommer 🙂

Tomatensugo
Tomatensugo in der Pfanne
  1. Sieht lecker aus, werde ich ausprobieren :-).

    Und wie kommt man an die schönen, alten Tomatensorten ran? Bzw. an deren Samen? Hattest du schon mal Tipps in deinem Blog? Wäre toll, wenn du da Rat geben könntest, dass bei uns im Garten auch die Tomatenvielfalt nächstes Jahr einziehen kann!

    Danke und LG
    Daniela

  2. Wir hatten zwar nicht so viele schöne Sorten, dafür aber insgesamt recht viele Tomaten. Daher haben wir direkt eine große Menge zubereitet und den Rest einfach eingekocht. So haben wir ne leckere Soße wenn es mal schnell gehen muss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.