Tulpen Zierlauch

Tulpen aus Amsterdam

Tausend rote, tausend gelbe…

Zugegeben ganz so viele waren es nicht, aber 500 Tulpenzwiebeln bei Regen und Temperaturen im einstelligen Bereich zu vergraben hat irgendwie auch gereicht.

Ja, ich weiß. Die Tulpenpflanzzeit ist eigentlich schon eine Weile vorbei. Ich habe den richtigen Zeitpunkt zum Tulpen pflanzen irgendwie verpasst. Es war die ganze Zeit so mild. Und dann lag da dieses Buch unterm Weihnachtsbaum. Von einem Mann der in Blumen ertrinken will und Bildern zum Weinen schön (irgendwann gibt es dazu eine ausführliche Rezension).

Im Sommer ist es ein leichtes ein Blumenbad im Horrorgarten zu nehmen. Aber im Frühling blühte es in den letzten Jahren nur recht spärlich. Der Gartenvorbesitzer stand scheinbar nicht so auf Frühlingsblüher. Eine erste Ladung Tulpen habe ich bereits im Oktober vergraben. Aber das schien mir plötzlich nicht mehr auszureichen. Ich wollte mehr.

Nach zweieinhalb Stunden Maulwurf spielen gab es kein einziges Fleckchen im großen Blumenbeet wo mich nicht aus jedem neu gegrabenen Loch eine bereits gut eingewurzelte Tulpenzwiebel anlachte. Die letzten 50 Tulpenzwiebeln sind daher nach Expertenanweisung lagenweise in einem großen Topf gelandet. Ein kleines mobiles Tulpenbeet sozusagen.

Jetzt muss nur noch der Frühling kommen. Bis dahin bin ich dann hoffentlich meinen Ohrwurm und meine Rückenschmerzen los…

Ach so, diese Tulpen-Sorten habe ich für das Tulpenmeer ausgesucht:

  • Mount Tacoma (späte gefüllte weiße Sorte)
  • Angelique (späte gefüllte rosa Sorte)
  • Negrita (einfache dunkel violette Sorte)
  • Little Beauty (kleine rote Wildtulpe)
  • Humilis Alba Coerulea (kleine weiße Wildtulpe)
  • Hearts Delight (kleine rosa-rote Wildtulpe)

Zusammen mit den überlebenden Tulpen des letzten Jahres, dem Riesenzierlauch und vielen Vergissmeinnicht sollten die ersten drei ein wunderbar kitschiges Bild ergeben.

Die kleinen Wildtulpen bleiben unter sich und wachsen auf der anderen Wegseite rund um das Kräuterbeet vor unserem Gewächshaus.

  1. Ich hoffe, meine Tulpen treiben rechtzeitig aus, so dass ich sie mit in den neuen Garten übersiedeln kann.

    lg kathrin

    • Liebe Kathrin,

      wenn ich das richtig gelesen habe ziehst du nur über die Straße. Dann kannst du doch zum Tulpen ausgraben dem alten Garten noch mal einen Besuch abstatten.

      Grüße aus dem Horrorgarten
      Anja

  2. und hoffentlich finden Wühlmäuse die vielen Tulpen ncht auch lecker
    aber keine Sorge ich habe jedes Jahr mehr durch eigenen Vermehrung,
    aber so eine große Anzahl leider nicht
    allerdings gibt es ja noch viele anderer Blumenzwiebeln im Frühling die auch noch wachsen wollen
    Frauke

  3. Kochfelder

    Was mache ich falsch, ich kann mit diesem Hintergrund fast nichts was du geschrieben hast lesen? Oder bin ich sehbehindert?

    • Liebes Kochfeld,

      eine Ferndiagnose bezüglich einer Sehbehinderung ist mir leider nicht möglich 😉 Allerdings bist du nicht der einzige, der Beiträge (manchmal) nicht lesen kann. Leider bin ich kein Experte in der Beziehung, aber ich vermute es liegt am verwendetet Browser und darüber hinaus in den speziellen Browsereinstellungen. Mit Safari und Firefox ist alles immer lesbar. Mit dem Explorer gibt es mitunter Probleme, weil er manchmal den weißen Texthintergrund nicht anzeigt. Ich versuche eine Lösung dafür zu finden. Kann aber in der Zwischenzeit nur empfehlen einen anderen Browser zu verwenden.

      Grüße aus dem weiß verschneiten Horrorgarten
      Anja

    • Hallo liebe Anja,
      ich hab zwar kein Darstellungsproblem und bin auch nicht sehbehindert ;-), trotzdem finde ich die hellgraue Schrift relativ schlecht zu lesen.
      Mit schwarz müsste man sich nicht so anstrengen… 😉 bin halt ein faules Weib!

      Auf Fotos von deinem Frühlingstulpenmeer bin ich ja schon rasend gespannt!
      Lang dauerts ja nicht mehr. :))

      LG Susi

    • Ich merke es schon. Der Horrorgarten braucht dringend ein neues Outfit. Mal sehen was sich machen lässt. Raus kann ich bei dem Wetter eh noch nicht 🙁

  4. Kochfelder

    Ich habe zum Glück das Wort Browser herausgelesen, bin jetzt auf Firefox und jetzt klappt es. Komisch auf Internet Explorer sieht man nur die graue Bretterwand. Der Rest ist unleserlich. Ich bin beruhigt, mir fehlt nichts:)

  5. yogablümchen

    Du warst so schlau, egal wie das Wetter war, deine Zwiebeln noch einzugraben.
    Meine ruhen leider noch immer in einer Kiste im Schuppen. Da wirds wohl nichts mit Blütenmeer im Frühjahr in meinem Garten.
    Ich habe aber noch immer Plan B: Erde kaufen und in Töpfe stecken. Dann habe ich vieleich noch Glück und einen mobilen Topfgarten.
    lg yogablümchen

  6. Blumenzwiebeln

    Ihr Blog ist fantastisch . Sehr gut gemacht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.