Kuchen Rezept Walnussriegel

Walnussriegel à la Florentine

Meine kleine Walnussserie ist etwas ins Stocken geraten. Nicht, dass ich nicht weiter Walnüsse verarbeitet hätte. Es ist nur nichts fotogenes dabei raus gekommen. Mein Versuch einer heißen Walnuss-Kakao-Bananenmilch war zwar lecker, erinnerte aber eher an Babybrei denn an einen Drink. Der Apfelkuchen mit Walnusskaramell oben drauf war da schon netter anzuschaun. Beim Reinbeissen erwies sich die Kombination aus weichem Teig mit Äpfeln und hartem Karamell jedoch als wenig zahnfreundlich. Schon das Schneiden der Kuchenstücke war eine Herausforderung.

Bei all diesen Versuchen sind unsere Walnussvorräte ganz schön geschrumpft. Nachdem uns aber am Wochenende noch (!) ein Walnusspaket erreicht hat und Mann nebst Tochter sich stundenlang beim Nussknacker-Wettbewerb vergnügt haben, habe ich mich für einen letzten Anlauf entschieden.

Die kleine Horrorküche proudly presents:

Walnussriegel à la Florentine

Zutaten für 35 Riegel:

(Für den Mürbeteig)
300 g Mehl
120 g Zucker
170 g weiche Butter
4 EL eiskaltes Wasser

(Für die Walnussmasse)
200 g Walnüsse (geschält)
150 g Sahne
150 g Zucker
50 g Cranberries (getrocknet)

(Für den Schokoguss)
250 g Zartbitterschokolade
50 g Butter

1. Für den Mürbeteig Mehl, Zucker, Butter und Wasser rasch zu einem glatten Teig verarbeiten. 1 Stunde kühlen. Backofen auf 200°C (Umluft 180°C) vorheizen. Teig auf Backpapier zu einem Rechteck von ca. 30×40 cm ausrollen. Im Backofen ca. 8 Minuten vorbacken und mindestens 5 Minuten abkühlen lassen.
2. Inzwischen für die Walnussmasse Walnüsse grob hacken. Sahne und Zucker unter rühren in einem Topf zum Kochen bringen. Walnüsse und Cranberries untermischen und kurz mitkochen.
3. Walnussmasse gleichmäßig auf Mürbeteig verteilen. Weitere 10-15 Minuten backen. Sofort nach Ende der Backzeit mit einem geölten Messer in ca. 3×8 cm große Riegel schneiden.
4. Zartbitterschokolade und Butter im Wasserbad schmelzen. Riegel wahlweise mit der Unterseite oder zur Hälfte eintauchen. Auf Backpapier trocknen lassen.

Tipp:
Halten luftdicht verpackt nicht sehr lange (außer ihr verseht die Keksdose mit einem Vorhängeschloss).

  1. Verboten gut !

    So etwas fehlt mir noch in meiner Sammlung für Weihnachten, dass wird ausprobiert, mein Mann liebt das ;o)

    Lg Kerstin

  2. Hallo Anja, das eine wirklich tolle Sache, die dir eingefallen ist. Schon beim Ansehen läuft einem das Wasser im Mund zusammen.
    Einen schönen dritten Advent und liebe Grüße
    Helga

  3. Oh, das sieht aber lecker aus 🙂

    lg kathrin

  4. Leider schmeckt es so wie es aussieht und deshalb trage ich meinen Adventskranz bald um die Hüften… 🙂

  5. Anja, Du verführst mich! Dabei passt wirklich nichts mehr rauf auf die Hüfte! Lass uns an all die Wasserkannen denken, die wir bald wieder schleppen werden, dann geht es uns besser!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.