Kategorie: Obst

In unserem Garten stehen zwei große Obst-Bäume. Sie sind mir bei der ersten Besichtigung gleich aufgefallen. Ein Apfelbaum mit einer wunderschönen Krone unter der man an heißen Sommertagen gut sitzen kann und ein Birnbaum auf dem köstliche Birnen wachsen. Die Äpfel habe ich pomologisch bestimmen lassen. Auf dem Baum wachsen zwei verschiedene Apfelsorten, der rheinische Winterrambur und der leckere Gravensteiner Apfel. Dann gibt es noch einen kleineren Pflaumenbaum und eine Mirabelle. Die Sauerkirsche ist leider im letzten Jahr der Monilia erlegen. Dafür haben wir zwei Pfirsichbäume (einen roten Pfirsich und einen weißen Weinbergpfirsich) gepflanzt, die in diesem Jahr auch schon eine erste kleine Ernte einbringen. Dazu kommen noch ein paar Johannisbeersträucher, die rote, weiße und schwarze Johannisbeeren tragen. An Obst mangelt es in unserem Garten wirklich nicht. Das große Erdbeerbeet musste nach drei Jahren einen anderen Platz finden. Nach einer Zwischenstation im Erdbeerturm, wachsen unsere Erdbeeren jetzt auf kleinen Erdwällen. Für die Heidelbeeren habe ich ein eigenes Beet mit saurer Erde angelegt. Dort fühlen sie sich sehr wohl, die Heidelbeerernte war entsprechend hoch. Von Juni bis in den späten Herbst hinein ernte ich täglich Himbeeren. Die Brombeeren sind im August erntereif. Vor drei Jahren habe ich eine Mini-Kiwi gepflanzt. Leider hat sie bislang noch keine Früchte getragen. Im Herbst legen wir eine Obst-Hecke mit Wildobstsortenan. Den größten Teil der Obst-Ernte verarbeite ich zu Marmelade. Der Rest landet portionsweise verpackt im Tiefkühler oder direkt frisch auf dem Obst-Kuchen oder im Joghurt. Am allerbesten schmecken mir Obst und Beeren aber frisch vom Baum und vom Strauch.