Ein Gewächshaus für die Fensterbank bietet optimale Bedingungen für eine frühe Aussaat von Blumen und Gemüse. Die XXL Anzuchtstation mit Thermostat im Test.
Anzucht Gewächshaus Produkttest

Ein Gewächshaus für die Fensterbank

In unserem Büro verfüge ich über eine sehr große, lange und breite Fensterbank. Perfekt geeignet für die frühe Aussaat von Blumen und Gemüse. Seit kurzen habe ich auch das passende Gewächshaus für die Fensterbank. Es ist – man muss das so ehrlich sagen – keine Schönheit, aber dafür riesig. Ein echtes Raumwunder und das kommt mir, da ich mich so schlecht beschränken kann, sehr entgegen. Ich teste das Gewächshaus (Anzuchtstation XXL Jumbo) und eine dazu passende Pflanzenlampe (LED Lampe Super Grow) in dieser Saison im Auftrag der Firma Bio Green.

Gewächshaus kompakt verpackt

Kompakte Gewächshausverpackung

Die XXL Anzuchtstation wird aufgebaut

Mein neues Gewächshaus für die Fensterbank ist in einem großen flachen Karton bei mir angekommen. Gut verpackt und mit Recycling-Papier gegen Stöße geschützt. Kein Styropor, keine Luftpolsterfolie aus Plastik. Das finde ich schon mal super. Die fertig aufgebaute Anzuchtstation  passt genau zwischen die zwei überwinternden Chili-Pflanzen auf die Fensterbank. So jedenfalls der Plan. Das Teil ist 1,30 Meter lang, 60 Zentimeter breit und 50 Zentimeter hoch.

Gewächshaus für die Fensterbank wird ausgepackt
Gebrauchsanleitung Aufbau Gewächshaus für die Fensterbank
Gewächshaus für die Fensterbank vor dem Aufbau

Der Aufbau ist einfach uns selbst erklärend. Wer mich und mein Verhältnis zu Gebrauchsanweisungen kennt, weiß um das dramatische Potential der Situation. Für alle anderen bitte gerne hier nachlesen: Produkttest Hochentaster. In dem Karton befinden sich gleich zwei Gebrauchsanweisungen, denn zum Gewächshaus gehört ein Thermostat und das braucht natürlich eine eigene Gebrauchsanweisung.

Ich lasse beide wie immer links liegen und fange einfach an. Stecke die vier Alubögen in die Eckelemente. Stabilisiere sie mit den langen Alustäben und verbinde dann die einzelnen Segmente mit den kurzen Alustäben. Die Steckverbindungen werden mit kleinen Schrauben gesichert. Die Gitterelemente legt man einfach auf. Das Plastikdach lässt sich leicht überstülpen. Es wird mit Klettverschlüssen an dem Gestell befestigt. Jetzt noch die Heizmatte rein. In einer knappen halben Stunde steht das Gewächshaus fertig aufgebaut auf der Fensterbank. Und es passt, wie geplant, genau zwischen die beiden Chilis.

Zusammenstecken

Steckverbindung Gewächshaus

Verschrauben

Steckverbindung Gewächshaus festschrauben

Einlegen

Bodenelemente Gewächshaus einlegen

Ausrollen

Heizmatte im Gewächshaus auslegen

Gewächshausabdeckung überwerfen

Gewächshausabdeckung überstülpen

Festkletten

Gewächshausabdeckung an Gestell festkletten

Zuziehen

leichtgängige Reißverschlüsse um das Gewächshaus zu öffnen

Gewächshaus-Thermostat mit Temperaturfühler

Vor dem Thermostat hatte ich ein wenig Angst. Letztes Jahr sollte ich ebenfalls ein beheizbares Gewächshaus mit Thermostat Testen und bin an der Aufgabe das Teil zu programmieren schier verzweifelt. Heute bleibt mir das erspart. Dieses Thermostat hat lediglich einen An- und Ausschalter und einen Regler mit dem die gewünschte Temperatur eingestellt wird. Das ist überschaubar. Der Temperaturfühler ist lang genug. Er kann entweder im Gewächshaus aufgehängt oder in der Erde verlegt werden. Je nachdem ob für die dort wachsenden Pflanzen die Boden- oder die Lufttemperatur entscheidend ist. Bei der Aussaat geht es eher um die richtige Bodentemperatur. Ich werde den Fühler also in der Erde versenken.

Gewächshaus-Thermostat mit Temperaturfühler

Pflanzenlampe installieren für mehr Licht

Unser Bürofenster ist zwar sehr groß, aber ein bisschen zusätzliches Licht ist bei der Aussaat und Vorzucht von Pflanzen nie verkehrt. Im Januar und Februar sind die Tage noch recht kurz und oft auch ziemlich trüb. Chili und Auberginen Keimlinge lieben es hell, heller, am hellsten. Sollen sie haben. Mitten im Schaufenster gibt es einen ungenutzten Deckenanschluss. Das passt perfekt. Nur heute schaffen wir das nicht mehr. Macht aber nichts, die erste Aussaat habe ich erst in ein paar Tagen eingeplant. Bis dahin hängt die Lampe dann.

Pflanzenlampe für ein Gewächshaus

Die erste Bewohnerin zieht ein

Ganz leer bleibt das Gewächshaus heute nicht. Beim Aufbau ist mir ein Trieb an meiner Baumchili abgebrochen. Ich habe die unteren Blätter entfernt und den Trieb in eine Tasse mit Wasser gestellt. Mal sehen ob er im kuscheligen Gewächshaus-Klima Wurzeln zieht. Dann habe ich bald eine kleine Baumchilipflanze zu vergeben. Die Mutterpflanze reicht absolut aus um unseren Bedarf zu decken.

Baumchili-Ableger zieht in das Gewächshaus auf der Fensterbank ein

Nächste oder übernächste Woche ziehen dann die Chili-, Auberginen– und Sommerblumensamen in das Gewächshaus ein. Die brauchen viel Zeit, damit sie rechtzeitig Blüten und Früchte tragen.

Ein erstes Fazit zu dem Gewächshaus für die Fensterbank

Der Aufbau war wirklich einfach und die Konstruktion ist stabiler, als ich Anfangs vermutet habe. Die Reisverschlüsse an der Gewächshausabdeckung lassen sich leicht öffnen und schließen. Überhaupt finde ich es gut, dass sich die Abdeckung sowohl auf der langen, als auch auf der kurzen Seite vollständig öffnen lässt. So kann ich später alle Pflanzen gut erreichen. Wichtig beim Gießen, Lüften und Betüdeln.

Ich muss mal sehen ob das Kondenswasser zum Problem wird. Das Gewächshaus hat ja keinen Boden. Das Wasser läuft also auf die Fensterbank. Vielleicht muss ich mir da noch was überlegen. Zum Gewächshaus wird keine Pflanzschale geliefert. Ich werde meine geliebten Topfpaletten zur Aussaat nutzen. Einzelne Töpfe stehen auf der grobmaschigen Gitterablage nicht so gut. Das hat sich bereits bei der Tasse mit dem Chili-Steckling gezeigt. Wie belastbar die Gitterablage ist wird sich zeigen, wenn die vollen Topfpaletten drauf stehen. Aber sie wirkt stabil genug.

Zum Thermostat und zur Pflanzenlampe kann ich noch gar nichts sagen. Das werde ich aber nachholen, sobald beides im Einsatz ist. Der Artikel wird während der Aussaat-Saison fortlaufend aktualisiert. Also bleibt dran.

Habt Ihr auch ein Gewächshaus für die Fensterbank? Habt Ihr bereits mit der Aussaat begonnen? Was habt Ihr schon gesät?

Pin It!

Ein Gewächshaus für die Fensterbank bietet optimale Bedingungen für die frühe Aussaat von Blumen und Gemüse. Die XXL Anzuchtstation mit Thermostat im Test

Transparenz-Hinweis:

Dieser Beitrag ist Teil einer Kooperation mit Bio Green. Das verwendete Produkt wurde mir zur Verfügung gestellt und ich habe ein Honorar bekommen. Auf den Inhalt meiner Texte hat diese Zusammenarbeit keinen Einfluss.

  1. Avatar for Kati ist draußen

    Ich würd am liebsten auch schon aussäen, muss mich aber noch gedulden – bei mir werden Tomaten & Co. erst ab Anfang/Mitte April vorgezogen, damit sie nach den Eisheiligen bereit zum Auspflanzen sind.

    Liebe Grüße, Kati

    • Avatar for Die Gaertnerin
      Die Gaertnerin

      Mit den Tomaten warte ich auch noch eine Weile 🙂

      Liebe Grüße
      Anja

      • Avatar for Kati ist draußen

        Was ziehst du denn an Gemüse noch alles vor? Ich war immer ein Fan vom Direkt-ins-Freiland-Säen, aber vielleicht probiere ich dieses Jahr auch aus, mehr vorzuziehen, dann tut man sich wahrscheinlich leichter mit Unkraut-Jäten, weil die Gemüse-Keimlinge schon größer und somit besser sichtbar sind …

        Liebe Grüße,

        Kati

        • Avatar for Die Gaertnerin
          Die Gaertnerin

          Liebe Kati,

          ich ziehe alle sonnenhungrigen Sorten wie Tomaten, Auberginen, Chili und Physalis vor. Außerdem Dicke Bohnen, damit sie schneller den Blattläusen davon wachsen. Später folgt dann Salat, Kohlrabi, verschiedene Kohlsorten und rote Beete, weil ich gerne früh ernten will. Bei mir hat es auch mit Ungeduld zu tun. Ich will nicht warten bis es draußen warm genug ist 😉

          Liebe Grüße
          Anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.