Mirabellen Obst

Mirabellenträume

Ich liebe Mirabellen. Auf der Streuobstwiese meiner Urgroßmutter wuchsen jede Menge Mirabellenbäume und den Geschmack von der Marmelade und den Kuchen die meine Oma daraus gezaubert hat, werde ich nie, niemals vergessen.

Leider hat das was man in Supermärkten und sogar auf Marktständen kaufen kann wenig mit den Mirabellen aus meiner Kindheit zu tun. Ein einziges Mal in meinem Erwachsenenleben ist mir eine Mirabelle begegnet, die ganz genauso wie die von den Bäumen meiner Urgroßmutter geschmeckt hat. Das war in Australien.

In einem Vorgarten von Melbourne. Die reifen Mirabellen waren auf die Straße gefallen und beim probieren war ich sofort wieder fünf Jahre alt und selig. Ich habe nicht geklingelt. Ich wollte weiter glauben, dass der Kern, zusammen mit dem der ihn gepflanzt hat, vor vielen Jahren die weite Reise von der pfälzischen Streuobstwiese bis nach Melbourne gemacht hat.

Noch nie wurde von diesem Baum auch nur eine einzige Mirabelle geerntet. Groß genug ist er. Alt genug auch. Ich vermute es liegt an der Magnolie auf dem Nachbargrundstück. Im Frühjahr scheint die Sonne durch ihre kahlen Zweige und der Mirabellenbaum blüht wie verrückt. Aber wenn er Früchte trägt, lässt das inzwischen gewachsene dichte grüne Blattwerk nicht mehr genug Licht durch. Ein Jammer ist das. So werde ich nie erfahren ob die Mirabellen auf meinem Baum vielleicht nach Kinderglück schmecken. Meine einzige Hoffnung ist, dass er der Magnolie eines Tages über den Kopf wächst und wir dann mit einer langen Leiter doch noch eine reiche Ernte einfahren. Bis dahin träume ich weiter von den längst vergangenen Mirabellenbäumen meiner Urgroßmutter.

  1. Avatar for Tina

    Mirabellenbäume sind sehr schöne Pflanzen. Habe mir jetzt auch einen zugelegt und hoffe auch wunderschöne Blüten. Hier findet ihr noch ein paar zusätzliche Infos: http://www.lenas-tulpenbaum.de/der-mirabellenbaum-so-erhohst-du-die-ernte-der-gelben-zwetschgen.html .

  2. Avatar for JürgenML

    Hallo Anja,
    ist aus dem Mirabellentraum mittlerweile etwas Fruchtbares geworden?
    Würde mich interessieren, auch weil ich dann an ein paar Mirabellensteinen interessiert wäre, um mir daraus ebenfalls einen Baum zu ziehen (Sämlinge groß zu ziehen, ist eine meiner Schwächen).

    Liebe Grüße aus dem Fernen Osten der Republik
    Jürgen

    • Avatar for Die Gaertnerin
      Die Gaertnerin

      Hallo Jürgen,

      der Baum hat inzwischen Mirabellen getragen. An die meiner Uroma kommen sie geschmacklich leider nicht heran. Dieses Jahr waren auch wieder keine Früchte darauf. Ein sehr eigenwilliger Baum 🙂

      Liebe Grüße
      Anja

    • Avatar for Die Gaertnerin
      Die Gaertnerin

      Habe gerade deinen Artikel über die Samen ohne Eigenschaften gelesen. Sehr interessantes Projekt. Ich schau mal ob doch ein paar Mirabellen am Baum hängen. Wenn ich welche finde schicke ich dir gerne die Kerne.

      LG
      Anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.