Kategorie: Gemüse

Selbst angebautes Gemüse schmeckt einfach am besten. Für die eigene Gemüseernte braucht man nicht einmal besonders viel Platz. In unserem Garten wachsen auf rund 60 Quadratmetern verschiedene Gemüsesorten und wir haben Mühe die ganze Ernte mit drei Personen aufzuessen. In der Hochsaison versorgen wir auch unsere Nachbarn mit frischem Gemüse und Salat. Ich experimentiere gerne mit alten und regionalen Gemüsesorten. Sortenvielfalt und biologischer Gemüseanbau sind mir sehr wichtig. Jedes Jahr baue ich mindestens eine Gemüsesorte an, die ich noch nicht kenne. Hauptsächlich baue ich aber Sorten an, die ich mag. Vieles ziehe ich mir selbst aus sortenechtem und samenfesten Saatgut heran. Einige vorgezogene Pflanzen kaufe ich auch am Anfang der Gemüsesaison im Gartencenter. In unserem Gemüsegarten wachsen unter anderem Buschbohnen und Stangenbohnen, Zuckererbsen, Zucchini und Kürbisse, Möhren, Spinat, Gurken, Tomaten, Auberginen, Paprika und Chili, Rote Bete, Palmkohl, Brokkoli und Kohlrabi sowie Salat in allen Varianten. Oft werde ich gefragt ob sich der Anbau von Gemüse überhaupt lohnt. Für mich ist die Antwort ganz klar. Natürlich lohnt sich das. Nichts schmeckt besser als frisch geerntetes Gemüse aus dem eigenen Garten.