Deine Tulpen treiben schlecht aus? Auf den Blüten und Blättern sind seltsame Flecken? Die Blätter sind teilweise ganz verkrümmt? Das sind die Symptome von Tulpenfeuer. Was ist das, wo kommt es her und vor allem wie kann man Tulpenfeuer behandeln?

von Tulpenfeuer befallene Tulpenblüte
So sehen mit Tulpenfeuer befallene Blüten aus

Ich habe mich, nachdem ich die ersten Symptome an meinen Tulpen bemerkt habe, an den Tulpen-Experten Carlos van der Veek gewandt und ihn über diese Tulpenkrankheit befragt.

Was tun bei Tulpenfeuer?

Carlos van der Veek Tulpen-Großhändler aus den Niederlanden
Carlos van der Veek, Copyright fluwel.de

Carlos, wer ist schuld an den Flecken auf meinen schönen Tulpen?

Tulpenfeuer wird durch den Pilz Botrytis tulipae verursacht. Unter gewissen Umständen kann dieser Pilz überall auftreten. Ein Ausbruch von Feuer bei deinen Tulpen hat nicht unbedingt etwas mit der Qualität deiner Zwiebeln zu tun.

Aber woher kommt der Tulpenfeuer Pilz so plötzlich?

Er hat wahrscheinlich schon in deinem Boden geschlummert und wenn er dann ideale Bedingungen vorfindet, wie in diesem Frühjahr, eine anhaltend feuchte Umgebung, das ist ein Paradies für den Pilz, da kann er sich richtig austoben.

Ein feuchtes Frühjahr begünstigt also das Tulpenfeuer?

Ja, auf jeden Fall. Und je höher der Pilzdruck in deinem Boden bereits ist, desto höher ist auch das Risiko, dass deine Tulpen vom Tulpenfeuer befallen werden. Ein höherer Pilzdruck entsteht, wenn du Tulpen mehrere Jahre lang in denselben Boden pflanzt. Reste von Tulpen im und auf dem Boden werden während des Absterbe-Prozesses von Botrytis befallen und der Pilz verbleibt in Form von Sklerotien (kleine schwarze Krümel voller Sporen des Feuerpilzes) im Boden, wo er in aller Ruhe darauf wartet, dass wieder Tulpen in die Nähe kommen. Wenn du dann im nächsten Jahr wieder Tulpen in denselben Boden pflanzt, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass deine Tulpen befallen werden.

Ich sollte also besser nicht mehrere Jahre hintereinander Tulpen in das gleiche Beet pflanzen?

Ja, das wäre besser, aber es heißt aber nicht per se, dass deine Tulpen tatsächlich krank werden, wenn du sie mehrere Jahre im gleichen Beet pflanzt.

Wenn das Wetter während der Wachstumsperiode der Tulpe im Frühjahr einigermaßen trocken ist, hat der Pilz kaum eine Chance, sich auszubreiten und die umliegenden Blätter und Blüten zu infizieren. Mit etwas Pech werden einige Tulpen im Boden befallen, aber das ist nicht so schlimm, solange es dabei bleibt.

Wenn jedoch, wie in diesem Frühjahr, das Wetter anhaltend regnerisch und feucht ist, wird sich der Pilz ausbreiten. Wenn das passiert, ist „Leiden in Not“, viele Tulpen in der Nähe eines solchen Ausbruchs werden betroffen sein und  Feuerflecken bekommen. Es beginnt mit kleinen wässrigen dunkelgrünen Flecken auf den Blättern so wie bei deinen Tulpen.

Tulpenblüte mit Tulpenfeuer

Ein leichter Befall ist noch nicht wirklich beunruhigend, denn wenn das Wetter jetzt umschlägt und es trocken wird, wird der Pilz nicht weiter wachsen. Bleibt das Wetter jedoch feucht, wächst der Pilz schnell zu größeren braunen Flecken heran, die man auch auf der Blüte sieht. Er kann sogar so schlimm werden, dass er die gesamte Tulpe in weniger als einer Woche zerstört.

Was kann ich tun, um meine Tulpen vor dem Tulpenfeuer zu schützen?

Wenn du erste Symptome an einer Stelle entdeckst, suche die Umgebung darauf ab, ob du eine stark befallene Tulpe findest und entferne sie sofort. Gib sie unbedingt in den Hausmüll und nicht auf den Kompost. Manchmal kommt eine Tulpe schimmelig aus der Erde, das bezeichnen wir als Stachel. Die Tulpe ist unterirdisch befallen und krank wie eine Krabbe. Wenn du so eine Tulpe entfernst, ist zumindest der Pilzdruck schon sehr reduziert. Am besten ist es auch, befallene Blätter abzureißen, jedes bisschen hilft. Aber ganz ehrlich, wenn die Bedingungen feucht bleiben, ist das Zeitverschwendung, der Pilz wird sich weiter ausbreiten.

Tulpen mit Tulpenfeuer

Gibt es denn keine Möglichkeit das Tulpenfeuer zu behandeln?

Wenn sich der Befall wirklich nicht aufhalten lässt und du deine Tulpen bis zum Äußersten schützen willst, was bei großen Anpflanzungen verständlich ist, kannst du versuchen, ein Fungizid zu verwenden. Ich persönlich weiß nicht, welche Mittel es in Deutschland gibt, ob chemisch oder biologisch, und was bei euch zugelassen ist, aber es kann sich durchaus lohnen, in einem Gartencenter oder bei einem Gärtner nachzufragen, was es an Fungiziden gibt. Blumenzwiebel-Produzenten verwenden bei anhaltend feuchtem Wetter ebenfalls Fungizide, um die Ausbreitung zu verhindern, und zwar sowohl biologische als auch mild wirkende chemische Mittel.

Fungizide sind für mich keine Option, es gibt in Deutschland auch kein dafür zugelassenes Mittel. Was empfiehlst du sonst noch?

Wenn du Tulpenfeuer im Beet hattest, solltest du unbedingt alle Tulpenreste, einschließlich der Zwiebeln, nach der Blüte so vollständig wie möglich aus dem Boden entfernen. Das solltest du eigentlich immer tun, wenn du im nächsten Jahr Tulpen ins gleiche Beet pflanzen willst.

Das heißt ich kann die Blüte noch abwarten?

Ja, der Schaden ist ja bereits da, dann kannst du auch die Blüten noch genießen. Aber danach solltest du mindestens zwei besser drei Jahre warten, bevor du wieder Tulpen an der gleichen Stelle pflanzt.

Behandeln geht also nicht, aber was kann ich tun um Tulpenfeuer vorzubeugen?

Das Wetter kannst du nicht beeinflussen, ein Frühjahr kann viel feuchter sein, als das davor oder danach, aber schon beim Pflanzen kannst du die Situation beeinflussen: Standen hier schon länger Tulpen? Ist der Platz zu feucht, eher schattig, wo sie nur nachmittags ein wenig Sonne bekommen? Das kannst du alles schon bei der Pflanzung berücksichtigen, so dass die Wahrscheinlichkeit, dass etwas schief geht, geringer ist.

Werden auch andere Blumen von dem Pilz befallen? Und was pflanze ich denn jetzt im Frühling in mein Tulpenbeet?

Nein und das ist die gute Nachricht, der Pilz befällt wirklich nur Tulpen. Für dein Beet empfehle ich dir Narzissen, die sind zwar nicht so bunt wie Tulpen, aber auch wunderschön.

Carlos  van der Veek mit Narzissen
Copyright fluwel.de

Vielen Dank Carlos für deine Expertise zum Thema Tulpenfeuer.

Das mit den Narzissen muss ich mir noch überlegen. Gelb ist in meinem Vorgarten eigentlich nicht vorgesehen, aber es gibt ja auch sehr schöne weiße und cremefarbene Sorten, sie blühen bereits in unserer Wildblumenwiese.

weiße Narzissen

Jetzt hoffe ich erst einmal, dass es ein bisschen trockener wird und das Tulpenfeuer nicht weiter wütet. Befallene Tulpen entferne ich sofort mit Zwiebel. In der Vase sehen sie auch mit ein paar Flecken noch schön aus.

Ein bisschen traurig bin ich schon. Ich liebe das Farbfeuerwerk das mein Tulpenbeet im Frühjahr in den Garten bringt. Vielleicht pflanze ich die Tulpen stattdessen nächstes Jahr nur in Töpfen und verteile sie als Farbtupfer im Vorgarten.

4.3/5 – (33 votes)