Tulpen pflanzen gehört zu meinen Lieblingstätigkeiten im Garten. In den letzten Gartenjahren habe ich in unserem Schrebergarten einige hundert Tulpen- und Narzissenzwiebeln vergraben. Eigentlich gibt es kaum eine Stelle, außerhalb der Gemüsebeete, an der man nicht auf Tulpenzwiebeln stößt, wenn man ein bisschen in der Erde gräbt. Trotzdem robbe ich jeden Herbst aufs Neue auf meinem bunten Kniekissen durch den Garten, auf der Suche nach einem freien Plätzchen für die neu erstandenen Tulpen-, Narzissen- und Zierlauchzwiebeln. Das Tulpenmeer im Frühjahr kann für meinen Geschmack nicht üppig genug sein.

mein Tulpenbeet

Tulpen pflanzen im Herbst

Dank der Wühlmausplage, die nun schon seit einigen Jahren durch die gesamte Kleingartenanlage tobt, habe ich im Herbst immer wieder freie Plätze für Tulpen zu vergeben. Dabei muss ich zur Entlastung der grässlichen Wühler vorbringen, dass sie eine perfekt gelockerte Erde hinterlassen. Nur leider halt ohne Tulpenzwiebeln. „Work hard – Party hard“ scheint ihre Devise zu sein. Aber die Erfahrung zeigt, dass sie um Narzissen (immer), Zierlauch (meistens) und so wie es aussieht auch um Wildtulpen einen großen Bogen machen. Ich habe die Wildtulpen Blüten im Frühjahr gezählt und keinen großartigen Einbruch festgestellt. Dolle vermehrt haben sie sich allerdings auch nicht. Deshalb werden auch sie in diesem Herbst aufgestockt.

Wildtulpen 'Little Beauty'
Wildtulpe ‚Little Beauty‘, rot mit blauer Mitte

Bislang teilen sich Little Beauty ( rote Wildtulpe mit blauer Mitte), Humilis Alba Coerulea (weiße Wildtulpe mit blauer Mitte) und Hearts Delight (rosa-rote Wildtulpe mit gelber Mitte) den Platz vor dem Gewächshaus. Meine Neuentdeckung, Lilac Wonder  (rosa Wildtulpe mit gelber Mitte) wird dieses Trio bestimmt ganz wunderbar ergänzen. Auf der anderen Gartenseite füllen schwarze und apricotfarbene Päonien-Tulpen- und ein paar Duzend Zierlauchzwiebeln die entstandenen Lücken.

dick gefüllte Päonien-Tulpen

Vergessene Tulpenzwiebeln im Januar/Februar pflanzen

Die klassische Zeit zum Tulpen pflanzen ist Ende September, Anfang Oktober. Aber was tun, wenn du es aus welchen Gründen auch immer nicht geschafft hast oder wenn du ein paar Zwiebeln vergessen hast? Dann kannst du das im Januar und Februar immer noch machen. Einzige Voraussetzung dafür ist, dass die Erde frostfrei und nicht gefroren ist, weil sonst kriegst du die Zwiebeln nicht in die Erde rein.

Alternativ kannst du vergessene Tulpenzwiebeln auch in Töpfe vorziehen.

Anleitung zum Tulpen pflanzen:

tulpen pflanzen
tulpen pflanzen
Frau in Staudengarten
tulpen pflanzen

Video Tulpen pflanzen

Tulpenbeet harmonisch gestalten

Im Frühling ist unser Rundbeet im Vorgarten ein echter Stopper. Niemand, wirklich niemand, geht an unserem Garten vorbei ohne die Blütenpracht der Tulpen darin zu bewundern. Ich bepflanze es jedes Jahr mit anderen Tulpen-Sorten.

Für eine harmonische Farbgestaltung entscheide ich mich für nicht mehr als drei verschiedene Farben, variiere aber zusätzlich bei der Blütenform.

Von der Basistulpe habe ich die meisten Zwiebeln. Sie wird ergänzt von einer zweiten Sorte, von der ich ein bisschen weniger Zwiebeln habe. Die dritte Sorte darf dann etwas auffälliger sein und mit wenigen Zwiebeln ein paar Höhepunkte setzen.

blühende Tulpen
‚Salmon Impression‘

Meine Basistulpe ist die ‚Salmon Impression‘. Eine Darwin Tulpe mit einem ganz zarten Rosa. Wirklich eine sehr schöne Tulpe. Dazu kommt die ‚Continental‘, eine Triumphtulpe mit einem ziemlich tiefen Lila, fast Schwarz. Ein sehr schöner Gegensatz zu dem zarten Rosa der ‚Salmon Impression‘. Ergänzt werden die beiden durch die sehr auffällige ‚Amazing Parrot‘, eine Papageientulpe mit den typisch ausgefransten Blättern. Der Farbton liegt zwischen Rosa und Orange. Sie hat riesige Blüten und sie sorgt für das von mir gewünschte Bääm.

Beet mit blühenden Tulpen
So sieht das Beet dann während der Blüte aus.

Wie viele Tulpen pro Quadratmeter?

Unser Rundbeet hat ungefähr viereinhalb Quadratmeter und es gibt eine Faustformel zum Tulpen pflanzen, die sagt: Man kann 20 Tulpen pro Quadratmeter pflanzen, wenn man einen ganz guten Effekt haben will. Wenn man so ein richtiges Bääm haben will, sollte man 60 pro Quadratmeter pflanzen. Ich pflanze 100 pro Quadratmeter, denn ich will, dass es knallt. Außerdem haben wir hier wahnsinnig viele Wühlmäuse und ich muss deshalb ein paar mehr Zwiebeln pflanzen, damit überhaupt etwas übrig bleibt.

Wenn du deine Tulpen in der Rabatte pflanzt, dann reichen 15 bis 20 Tulpen pro Quadratmeter. Dazu noch einen Tipp: Tulpen sehen einfach schöner aus, wenn sie in Gruppen gepflanzt werden. Also bitte nicht einzeln verteilen, sondern wirklich als Gruppe von fünf bis zehn Tulpen an einer Stelle pflanzen. Das hat einen viel größeren Effekt.

Die natürlichste Pflanzung bekommst du, wenn du deine Tulpenzwiebeln in der Schubkarre gut mischst. Dann einfach eine Handvoll Tulpen, acht bis zehn Stück, ins Beet werfen und genau dort, wo sie zum Liegen kommen, werden sie auch eingegraben.

Wie tief werden Tulpen gepflanzt?

Dafür gibt es eine ganz einfache Faustregel, immer doppelt so tief, wie die Zwiebel dick ist. Das kannst du bei allen Zwiebelpflanzen so machen.

Ein Wort noch zu dem Pflanzabstand von Tulpenzwiebeln. Der sollte etwa 10 cm betragen, aber wenn du sie wirfst und sie liegen näher beieinander kannst du sie einfach so vergraben. Achte nur darauf, dass sie sich nicht berühren, also dass zumindest so ein kleiner Abstand zwischen den Zwiebeln besteht.

3.4/5 – (8 votes)