Sichtschutz im Garten rankende Pflanzen
Gartengestaltung Kooperation Sichtschutz im Garten

Sichtschutz – Ideen für den Garten

Ein Sichtschutz im Garten kann neugierige Blicke aussperren oder Schutz vor zuviel Sonne bieten. Ich habe ein paar Ideen dazu gesammelt. Schnell geht es mit fertigen Elementen aus Holz, Stein oder Bambusmatten. Kreativ wird es mit Ideen zum selber machen. Sehr flexibel ist man mit einem mobilen Sichtschutz. Grün und natürlich wird es mit einem lebendigen Sichtschutz aus Pflanzen.

Sichtschutz im Garten Laubsträucher

Hohe Hecken und Sichtschutzwände wecken bei mir immer den Wunsch drüber zu schauen. Was oder wer versteckt sich dahinter? Ein verwunschenes Paradies oder nur ein langweiliges Rasenviereck? Trotz meiner unbändigen Neugierde kann ich den Wunsch von Gartenbesitzern nach einem lauschigen Plätzchen, geschützt vor neugierigen Blicken, auch gut verstehen. Ein perfekter Garten lässt für mich beides zu: neugierige Blicke ins Gartenparadies und lauschige Rückzugsorte für die Gärtner*in.

Hallo Herr Nachbar – gesetzliche Bestimmungen zur Sichtschutzhöhe

Unser Schrebergarten war bei der Übernahme rundum von einer hohen Hecke umgeben. Zusätzlich war der Sitzplatz mit einem Bretterzaun wie eine Festung vor Nachbars Blicken gut geschützt. Vor der Gartenübergabe musste der Vorbesitzer die Hecken auf das in der Kleingartenverordnung erlaubte Maß herunter schneiden. Die Nachbarn waren erfreut und haben die Gelegenheit zum Plausch an der nun überschaubaren Hecke gerne genutzt.

Auszug aus der Kleingartenverordnung:

(5) Hecken als Trennungen zwischen Kleingärten sind nur im Bereich der Lauben und Sitzgruppen zulässig, dürfen eine Wuchshöhe von 1,80 m bis 2,00 m nicht überschreiten und die Kleingärtnerische Nutzung der Nachbarparzelle nicht beeinträchtigen. Sie müssen gepflegt werden können, ohne dass die Nachbarparzelle oder das Nachbargrundstück betreten werden muss.

Der Abstand bei Heckenhöhe bis 1,80 m 0,50 m
Der Abstand bei Heckenhöhe bis 2,00 m 0,70 m

Sie können auf der Grenze oder nahe der Grenze gepflanzt werden, wenn eine schriftl. Vereinbarung mit dem Nachbarn erfolgt, in der auch die Pflege der Hecke geregelt ist.

Hecken an Hauptwegen und Nebenwegen sind im Höhenwuchs auf Zaunhöhe(max. 1,60 m) zu halten. Sie müssen Einsicht in die Kleingärten gewährleisten. Hecken an Außenzäunen sind in der Wuchshöhe auf maximal 2,00 m bis 2,5 m zu begrenzen. Der „Heckengrundschnitt“ ist im Zeitraum vom 15.03. bis zum 31.08. des Kalenderjahres untersagt. Der laufende Zuwachs (Formschnitt) ist jedoch regelmäßig durchzuführen.

Wir haben nach der Gartenübernahme dann noch den Bretterzaun beseitigt und ein Jahr später die Hecke zum Hauptweg hin ganz ausgegraben. Auf dem Präsentierteller sitzen wir in unserem Garten trotzdem nicht.

So sah der Sichtschutz an unserem Freisitz bei der Gartenübernahme aus. Zumindest um die farbliche Gestaltung hat sich unser Vorbesitzer Gedanken gemacht:

Sichtschutz im Garten so bitte nicht

Mit Sichtschutz Gartenräume schaffen

Spaziergänger genießen den freien Blick auf unseren bunten wilden Blumengarten im vorderen Gartenteil und ich genieße die freundlichen Gespräche am Gartenzaun. Mir macht es viel mehr Spaß meinen Garten zu gestalten, wenn ich den Anblick teilen und die positiven Reaktionen dazu einheimsen kann.

Wenn ich es ein wenig privater haben will ziehe ich mich hinter die gartenteilende Brombeerhecke zurück. Vom Frühling bis zum Spätherbst bieten die Brombeerranken einen lebendigen grünen Sichtschutz und ab August zudem eine ziemlich üppige Brombeerernte.

Den Bretterzaun rund um den Sitzplatz haben wir durch ein Rankgitter aus Metall ersetzt. Es schützt eher die unansehnliche Spüle vor Blicken als unseren Sitzplatz selbst. Jedes Jahr lasse ich etwas anderes daran hochranken. In diesem Jahr darf das Kraut des ewigen Lebens seine Ranken um die Gitterstäbe schlingen. Sehr gut gefallen haben mir in den letzten Jahren auch bunte Duftwicken, die braunäugige Susanne oder die leckeren mexikanischen Minigurken.

An der Grenze zum Nachbargarten soll eigentlich ein Johannisbeerspalier den direkten Durchblick ein wenig einschränken, aber es gelingt mir einfach nicht die Johannisbeersträucher entsprechend zu erziehen. In diesem Jahr habe ich deshalb einfach zwei Brombeerranken am Spalierdraht entlang geleitet.

Sichtschutz im Garten Brombeerhecke

Sichtschutz aus Pflanzen

Ich habe ganz eindeutig eine Vorliebe für lebende Sichtschutzideen. Ein Sichtschutz aus Pflanzen erlaubt mehr oder weniger Durchblicke, er ist natürlich und schützt ohne abzuschotten. Je nach Pflanzenwahl bietet er zudem Nahrung für viele einheimische Tiere und auch für die Gartenbesitzer. Neben den klassischen (und oft ein wenig langweiligen) Heckenpflanzen lohnt es sich über andere Pflanzenkombinationen nachzudenken.

Immergrüne Heckenpflanzen:

  • Liguster
    (robust, schnellwachsend, wird auch nach kräftigem Rückschnitt wieder grün, Vögel liegen die Beeren, Insekten die Blüten)
  • Kirschlorbeer
    (glänzend grüne Blätter, aber bieten keinerlei Nahrung für Insekten und andere Tiere)
  • Thuja
    (im Kleingarten verboten, wird nach starkem Rückschnitt nicht mehr grün, hört ungeschnitten niemals auf zu wachsen, in England gibt es 30 Meter hohe Thuja-Hecken)
  • Eibe
    (langsam wachsend, schnittverträglich, kann 1000 Jahre alt werden, alle Teile der Eibe sind giftig, nur das Fruchtfleisch der Beeren nicht, die Kerne aber schon, deshalb sollte man die Früchte besser den Vögeln überlassen)
Sichtschutz im Garten Laubsträucher

Laubsträucher als Heckenpflanzen:

  • Rotbuche
    (wächst schnell, langlebig, schön gefärbtes Herbstlaub, das lange hängen bleibt)
  • Hainbuche
    (robust, anspruchslos, im Winter kahl, anfällig für Pilzkrankheiten)
  • Feldahorn
    (schnellwachsend, preiswert, Vögel nisten gerne darin, wilder natürlicher Wuchs, passt gut in naturnahe Gärten)

Sichtschutz zum Essen – Obststräucher:

  • Brombeerhecken
    (lassen sich gut an Spalieren ziehen, Sichtschutz von Frühling bis Spätherbst, dekorative Blüten und Fruchtstände, schöne Blattfärbung im Herbst)
  • Spalier aus Obst- oder Beerensträuchern
    (Johannisbeeren, Äpfel, Birnen, Kirschen kann man fertig vorgezogen als Spaliersträucher kaufen, viel Ernte auf wenig Raum, Lebensraum für viele Tiere und Insekten und auch die Gärtnerin hat was davon)
  • Hecke aus Wildobst- und Wildbeerensträuchern
    (braucht mehr Platz als ein Obstspalier, wertvoller Lebensraum für unzählige Tierarten, macht wenig Arbeit, wenn sie mal angelegt ist)
Sichtschutz im Garten Obststräucher
Sichtschutz im Garten rankende Pflanzen

Blühender oder essbarer Sichtschutz aus Rankpflanzen:

  • Schwarzäugige Susanne
    (vorgezogen kaufen, hübsche orange Blüten, blumiger Sichtschutz für kleine Flächen)
  • Duftwicken
    (selbst vorziehen, nahe am Sitzplatz anpflanzen, riechen sooo gut, je mehr man für die Vase schneidet, desto mehr Blüten kommen nach, erlaubt romantische Durchblicke)
  • Feuerbohnen
    (Schnellstarter mit hübschen feuerroten Blüten, kann auch große Flächen im Handumdrehen zuranken, toll für eine Kinderspielecke)
  • Kraut des ewigen Lebens
    (schöne gefiederte Blätter, ergeben einen leckeren, gesunden Tee, mehrjährig und winterhart, sehr rankfreudig)
  • Mexikanische Minigurken
    (sehen aus wie kleine Wassermelonen, schmecken gurkig und bilden hübsche filigrane Ranken)

Fertige Sichtschutz-Elemente

Bis eine Hecke fremde Blicke aussperrt vergehen in der Regel ein paar Jahre. Wer nicht so lange warten will, kann mit fertigen Sichtschutz-Elementen schnell mehr Privatsphäre schaffen. Im Baumarkt und auch online gibt es preiswerte Fertiglösungen aus verschiedenen Materialien.

Was der Nachbar wohl zu diesen Sichtschutzlösungen sagt?

Sichtschutz im Garten fertige Elemente
Sichtschutz im Garten fertige Elemente

Sichtschutz aus Holz:

Fertige Holzelemente schützen günstig und schnell vor ungewollten Einblicken. Sie brauchen wenig Platz und sind von Anfang an blickdicht. Je nach persönlichem Geschmack und Geldbeutel gibt es ein breites Angebot. Elemente aus Edelhölzern wie Douglasie oder Lärche haben ihren Preis, sind dafür aber auch besonders pflegeleicht. Sie müssen nicht behandelt werden und nehmen mit der Zeit eine silbergraue Patina an. Elemente aus günstigem Kiefern- oder Fichtenholz benötigt einmal im Jahr einen Schutzanstrich.

Sichtschutz aus Stein:

In den letzten Jahren haben sich Sichtschutz-Elemente aus Stein, die sogenannten Gabionen,  stark verbreitet. Die fertigen Drahtkörbe werden mit Natursteinen gefüllt. Mir persönlich sind die massiven Steinmauern zu kalt und unbelebt. Natursteinmauern gefallen mir da viel besser, aber die lassen sich nicht so einfach auf Sichtschutzhöhe stapeln. Auch hohe Gabionen sollte man lieber vom Fachmann aufbauen lassen. Standsicherheit hat hier absolute Priorität.

Sichtschutz aus Metall

Edel, aber nicht ganz preiswert. Habe ich bislang nur auf diversen Gartenschauen gesehen. Besonders zu beachten: schwere Metallplatten müssen mit einem Fundament im Boden verankert werden.

Mobiler Sichtschutz – die flexible Lösung

Mal eben schnell eine Ecke zum Entspannen einrichten – das geht spontan und schnell mit einem mobilen Sichtschutz. Ihr könnt einen fertigen Paravent kaufen oder aus Bambusmatten selbst einen basteln. Auch ein großes Tuch, das von den Ästen eines Baumes herunter hängt sorgt schnell dafür, dass man sich unbeobachtet fühlt. Achtung: leichte Sichtschutzwände unbedingt mit Bodenankern gegen Wind schützen.

Sichtschutz im Garten mobiler

DIY Ideen für Sichtschutz

Auf Pinterest findet man ziemlich viele DIY-Ideen für selbst gebauten Sichtschutz. Ein paar davon habe ich auf einer Pinnwand gesammelt. Schaut doch mal vorbei.

 

Dieser Text ist Teil einer Kooperation mit Holz-Direkt24, einem Online-Anbieter, der unter anderem ganz hübsche Sichtschutz-Elemente aus Holz und Gartenzäune anbietet. Auf den Inhalt meines Textes hat diese Zusammenarbeit keinen Einfluss. 

  1. Hallo Anja,
    der rote Samenmantel der Eibe ist zwar wirklich eßbar, der Kern darin ist aber tödlich. Ich weiss zwar nicht genau, wieviel Beeren man essen muß, aber ich würde es auch nicht ausprobieren. Die Nadeln sind übrigens auch giftig.
    Viele Grüße
    Anja

    • Die Gaertnerin

      Hallo Anja, das Gift der Kerne wird nur freigesetzt wenn man sie zerkaut. Trotzdem sollte man sie besser ausspucken. Ich ändere den Satz besser.
      LG Anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.