Logo

Der kleine Horrorgarten

Blumen, Kohl & Rock'n'Roll

Portugiesische Kohlsuppe Caldo Verde vegan

Portugiesische Kohlsuppe – Caldo verde vegan

Kennt ihr die portugiesische Kohlsuppe, Caldo verde? Wir haben das Rezept etwas abgewandelt und eine vegane Variante daraus gemacht. Alles was man dazu braucht wächst bei uns im Garten (selbst die weißen Bohnen, aber unsere eigenen haben wir schon alle aufgegessen, deshalb mussten wir auf Dosenbohnen zurückgreifen) und den größten Teil der Zutaten kann ich sogar den ganzen Winter hindurch frisch ernten.

Wenn es draußen kalt und fies ist, gibt es für mich nichts Besseres als eine Schale mit heißer Suppe. Wärmt von innen und macht glücklich.

Ich bereite Caldo verde mit verschiedenen Kohlsorten zu. Bei uns im Garten wächst ewiger Kohl, Palmkohl und roter Grünkohl. Das tolle an diesen Kohlsorten ist, dass man davon einzelne Blätter ernten kann. Finde ich viel praktischer, als riesige Kohlköpfe zu verarbeiten. Alle drei Sorten sind in unserer Gegend winterhart. Wenn es sehr kalt wird, schütze ich sie höchstens mal mit einem leichten Vlies. Ausgesprochen dekorativ sind sie übrigens auch. Im aktuellen Rezept ist bei mir noch eine letzte Fenchelknolle gelandet. Die kann Frost nicht so gut ab und musste daher geerntet werden. Es ist also mehr ein Freestyle-Rezept. Bei dem portugiesischen Original werden zum Beispiel auch die Kartoffeln zu Brei gekocht. Ich finde mit Kartoffelwürfeln sieht das „Heiße Grün“ besser aus und schmeckt mindestens genau so gut. Ach ja und wir bereiten es in einer veganen Variante zu. Ist jetzt echt kein Hexenwerk. Ins Original gehört Chorizo. Die gibt es bei uns im Supermarkt in einer veganen Version auf der Basis von Erbsenprotein. Ihr könnt aber auch komplett darauf verzichten und der Suppe einfach mit Chili die nötige Schärfe geben.

Fenchel

Fenchelknolle wird geerntet

Ewiger Kohl

ewiger Kohl wird geerntet

Kartoffeln

Zutaten: Kartoffeln, Chili, Zwiebel, Knoblauch, weiße Bohnen, Kohl

Erntekorb

Erntekorb mit Fenchel, Palmkohl, Grünkohl, ewigem Kohl

Rezept für Portugiesische Kohlsuppe
Caldo verde – vegane Variante

Zutaten (für 4 Portionen):1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
1 Chili
1 Fenchelknolle
500 g vorwiegend festkochende Kartoffeln
2 EL Olivenöl
1 Liter Gemüsebrühe
300 g Grünkohl, Palmkohl, ewiger Kohl
1 Dose weiße Bohnen (400g, Abtropfgewicht 250 g)
100 g vegane Chorizo

Zubereitung:

  1. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken.
  2. Chili waschen, Kerne entfernen und fein hacken.
  3. Fenchel waschen und würfeln.
  4. Kartoffeln schälen, waschen und in ca. 1 cm große Würfel schneiden.
  5. Chili, Zwiebeln und Knoblauch in Olivenöl andünsten. Kartoffeln und Fenchel zugeben und mit Gemüsebrühe auffüllen, ca. 10 Minuten leicht köcheln lassen.
  6. Inzwischen die drei Kohlsorten waschen und in Streifen schneiden. Die dicken Rippen beim Palmkohl vorher abschneiden.
  7. Bohnen abspülen und abtropfen lassen.
  8. Vegane Chorizo grob würfeln.
  9. Kohl, Bohnen und Chorizo in den Topf geben, ca. 5 Minuten garen, mit knusprigem Baguette servieren.
gewürfelte Kartoffeln werden angebraten
in Streifen geschnittener Kohl zugeben
Caldo verde - weiße Bohnen zugeben
Caldo Verde - weiße Bohnen unterrühren
Caldo verde - vegane Chorizo untermischen
Vegane Caldo verde mit Baguette servieren
5/5 - (1 vote)
  1. Avatar for Ye Olde Kitchen

    Oh wie lecker und genau das Richtige für die letzten kalten Tage bevor der Frühling beginnt.
    Grüße aus Ye Olde Kitchen, Eva

  2. Avatar for Isabel Kramer vom Freigarten
    Isabel Kramer vom Freigarten

    Liebe Anja,
    diese Suppe hatten wir im Herbst. Lecker, auch am nächsten Tag. Hat Dein Schwarz Kohl den Winter überlebt ´? Meiner sieht traurig aus, er war dem Bergischen Winter nicht gewachsen. Hast Du schon einmal Palmkohl / Grünkohl auf Pizza gegessen. Ein Genuß!
    Isabel vom Freigarten

    • Avatar for Die Gaertnerin
      Die Gaertnerin

      Liebe Isabel,
      mein Palmkohl sieht noch gut aus. Er fängt bald an zu blühen, werde ihn aber vorher entsorgen. Vielleicht schaffe ich es ja vorher noch deinen Pizza Vorschlag umzusetzen. Hört sich lecker an.
      Liebe Grüße
      Anja

      • Avatar for Isabel Kramer vom Freigarten
        Isabel Kramer vom Freigarten

        Liebe Anja, das Rezept ist aus dem besten Vegetarischen Kochbuch ever „Täglich Vegetarisch von Hugh Fearnley-Whittingstall”. Karl hat aber auch auf unserer Facebook Freigarten Seite das Rezept hineingestellt. Viel Spaß dabei…

        • Avatar for Die Gaertnerin
          Die Gaertnerin

          Oh kenn ich nicht. Ist das schon älter? Gibts das noch? Muss gleich mal nachsehen.

  3. Avatar for Emilia

    Ich esse Suppen für mein Leben gern. Besonders wenn es draußen kälter wird, verspüre ich das Bedürfnis eine warme Suppe zu essen. Das Rezept ist nicht wirklich schwer und ich werde es zu Hause nachkochen. Danke für das Teilen dieses leckeren und einfachen Rezepts.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert