Grill- und Kaminanzünder selber machen aus Kiefernzapfen und Wachsresten. Sinnvolle Verwertungsmöglichkeit für Kerzenstummel und eine hübsche Geschenkidee.
DIY-Projekte Grill- und Kaminanzünder

Grill- und Kaminanzünder selber machen

Im Netz kursieren einige Anleitungen, wie man Grill- und Kaminanzünder selber machen kann. Ich habe mich für eine dekorative Variante aus Kiefernzapfen und Wachsresten entschieden, die sich wunderbar als kleines zero waste Geschenk in der Adventszeit (und auch natürlich auch im Sommer für die Grillparty) eignet.

Kaminanzünder selber machen – aus natürlichen Zutaten

Also ich würde mich sehr über so ein Mitbringsel freuen. Im Winter muss ich jeden Tag den Kaminofen in unserem Büro anzünden. Das klingt romantischer als es ist. Je nach Wetterlage zickt der Ofen ganz gerne und das Holz will und will nicht brennen. Ich habe so ziemlich alle Kaminanzünder durch, die es so zu kaufen gibt. Am besten funktionieren die mit Wachs und Holzwolle. Die gibt es nur nicht überall zu kaufen. Und bei einigen Kaminanzündern will ich gar nicht so genau wissen was da alles drin ist.

Bei den selbst gemachten Anzündern weiß ich das dagegen ganz genau. Die Kiefernzapfen sammle ich bei Waldspaziergängen oder auf dem Weg ins Büro auf. Ich komme da immer an einem sehr freigiebigen Nadelbaum mit hübschen kleinen Hutzeln (so heißen kleine Zapfen in meiner alten Heimat der Pfalz) vorbei. Der ganze Bürgersteig liegt voll davon und ich hab im nu eine Tasche voll aufgesammelt. Die Kerzenstummel sammeln sich im Laufe des Winters von ganz alleine an. Endlich habe ich mal eine sinnvolle Verwendungsmöglichkeit dafür.

Grill- und Kaminanzünder selber machen aus Kiefernzapfen und Wachsresten. Sinnvolle Verwertungsmöglichkeit für Kerzenstummel und eine hübsche Geschenkidee.
Grill- und Kaminanzünder selber machen aus Kiefernzapfen und Wachsresten. Sinnvolle Verwertungsmöglichkeit für Kerzenstummel und eine hübsche Geschenkidee.

Die Kiefernzapfen müssen gut trocknen bevor man sie als Kaminanzünder verwenden kann. Ich lasse sie eine Weile im Gewächshaus liegen, dann haben auch kleine Tiere die Chance sich aus dem Staub zu machen.

Anleitung für selbst gemachte Kaminanzünder – so gehts

  1. Kiefernzapfen gut trockenen lassen und gründlich ausschütteln
  2. Wachsreste in einem alten kleinen Topf schmelzen lassen (ich nutze dafür die Wärme des Kaminofens)
  3. Docht-Reste rausfischen
  4. Kiefernzapfen etwas zur Hälfte mit der Spitze voran in das flüssige Wachs tauchen
  5. auf Zeitungspapier gut trockenen lassen
  6. in ein hübsches Gefäß füllen, Schleife dran, fertig!

1. Trocknen lassen

Grill- und Kaminanzünder selber machen aus Kiefernzapfen und Wachsresten. Sinnvolle Verwertungsmöglichkeit für Kerzenstummel und eine hübsche Geschenkidee.

2. Wachs schmelzen

Grill- und Kaminanzünder selber machen aus Kiefernzapfen und Wachsresten. Sinnvolle Verwertungsmöglichkeit für Kerzenstummel und eine hübsche Geschenkidee.

3. Dochte rausfischen

Grill- und Kaminanzünder selber machen aus Kiefernzapfen und Wachsresten. Sinnvolle Verwertungsmöglichkeit für Kerzenstummel und eine hübsche Geschenkidee.

4. Zapfen in Wachs tauchen

Grill- und Kaminanzünder selber machen aus Kiefernzapfen und Wachsresten. Sinnvolle Verwertungsmöglichkeit für Kerzenstummel und eine hübsche Geschenkidee.

5. Auf Papier trocknen lassen

Grill- und Kaminanzünder selber machen aus Kiefernzapfen und Wachsresten. Sinnvolle Verwertungsmöglichkeit für Kerzenstummel und eine hübsche Geschenkidee.

6. Schön verpacken

Grill- und Kaminanzünder selber machen aus Kiefernzapfen und Wachsresten. Sinnvolle Verwertungsmöglichkeit für Kerzenstummel und eine hübsche Geschenkidee.

Besonders hübsch sieht es aus, wenn ihr die Wachsreste farbrein einschmelzt, sofern ihr ausreichend Reste von einer Farbe habt. Bei mir sind das die Reste von alten Adventskränzen. Ich nehme da immer durchgefärbte Kerzen und am Ende der Adventszeit bleiben immer große Stummel übrig. Ihr könnt aber natürlich auch alle Reste miteinander mischen. Dann bekommen die Kiefernzapfen eine bräunliche Spitze.

Noch mehr DIY-Ideen für Grill- und Kaminanzünder

Wallnussschalen

Mein Vater zündet seinen Kachelofen am liebsten mit Walnussschalen an. Stundenlang sitzt er im Herbst in seinem Sessel und knackt eine Nuss nach der anderen. Meine Mutter friert die geknackten Nüsse portionsweise ein (nicht sehr ökologisch, ich weiß) und die Schalen wandern in den Feuerkorb. Eine Handvoll genügt und der Kachelofen brennt wunderbar.

Grill- und Kaminanzünder selber machen aus Kiefernzapfen und Wachsresten. Sinnvolle Verwertungsmöglichkeit für Kerzenstummel und eine hübsche Geschenkidee.

Anzünder aus Eierkartons, Holzwolle und Wachs

Nicht so hübsch wie meine Variante, aber durchaus funktional. Dafür einfach alte Eierkartons mit Holzwolle oder Stroh füllen, fest andrücken und mit flüssigem Wachs (aus Kerzenstummeln) auffüllen.  Wenn alles trocken ist in Stücke brechen und in einem Gefäß trocken aufbewahren. Brennt wie Hölle. Damit bekommt ihr sogar feuchtes Holz zum Brennen. Ein Anzünder genügt für ein großes Lagerfeuer.

1. Holzwolle einfüllen

Grill- und Kaminanzünder selber machen aus Kiefernzapfen und Wachsresten. Sinnvolle Verwertungsmöglichkeit für Kerzenstummel und eine hübsche Geschenkidee.

2. Wachs darüber gießen

Grill- und Kaminanzünder selber machen aus Kiefernzapfen und Wachsresten. Sinnvolle Verwertungsmöglichkeit für Kerzenstummel und eine hübsche Geschenkidee.

3. Kleine Stücke abreissen

Grill- und Kaminanzünder selber machen aus Kiefernzapfen und Wachsresten. Sinnvolle Verwertungsmöglichkeit für Kerzenstummel und eine hübsche Geschenkidee.

Power-Anzünder für Feuerteufel

Für die ganz harten Fälle (feuchtes Holz draußen im Freien) noch eine Power-Anzünder-Variante. Kleine Anzünder-Raketen aus leeren Toilettenpapierrollen (Wahnsinn wofür man die alles brauchen kann), Holzwolle, Kiefernzapfen und Wachsresten. Die Toilettenpapierrollen füllt man mit Holzwolle. Stroh geht auch. Fest andrücken, Kiefernnzapfen drauf setzen und vorsichtig flüssiges Wachs reingießen. Gut trocknen lassen und ab geht die Luzi. Glaubt mir, es gibt nichts, das ihr damit nicht in Brand setzen könnt. Die Teile sind perfekt fürs winterliche Lagerfeuer bei feuchtem Wetter geeignet. Ich habe ein paar davon für unser nächstes Bibber-BBQ vorbereitet.

Grill- und Kaminanzünder selber machen aus Kiefernzapfen und Wachsresten. Sinnvolle Verwertungsmöglichkeit für Kerzenstummel und eine hübsche Geschenkidee.
Grill- und Kaminanzünder selber machen aus Kiefernzapfen und Wachsresten. Sinnvolle Verwertungsmöglichkeit für Kerzenstummel und eine hübsche Geschenkidee.
Grill- und Kaminanzünder selber machen aus Kiefernzapfen und Wachsresten. Sinnvolle Verwertungsmöglichkeit für Kerzenstummel und eine hübsche Geschenkidee.
Grill- und Kaminanzünder selber machen aus Kiefernzapfen und Wachsresten. Sinnvolle Verwertungsmöglichkeit für Kerzenstummel und eine hübsche Geschenkidee.

Euch viel Spaß beim Grill- und Kaminanzünder selber machen. Schickt mir gerne Bilder von Euren Ergebnissen.

  1. Avatar for Margit

    Das ist ja eine tolle Idee! Ich habe letzte Woche auch versucht, ein Feuerchen zu entfachen, um meine noch übrigen Buchsreste zu verbrennen. Ich hatte allerdings nur ein wenig Stroh zur Verfügung. Das hat aber irgendwann dann auch geklappt und es wurde doch noch ein ordentliches Feuer. Mit solch dekorativen Anzündern wäre das allerdings sicher einfacher gegangen.
    Viele Grüße von
    Margit

    • Avatar for Die Gaertnerin
      Die Gaertnerin

      Liebe Margit,

      es ist genauso, wie du schreibst. Es geht auch ohne Anzünder, aber mit ist es einfacher.

      Liebe Grüße
      Anja

  2. Avatar for Mara

    Hallo,
    das ist eine tolle Idee. Tannenzapfen gibt es ja wirklich genug und Kerzenstumpen stehen bei mir auch überall rum. Das werde ich direkt mal nachmachen. Danke für die Inspiration!

    Grüße
    Mara

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.