Muttertag und Vatertag, wie haltet Ihr es mit diesen beiden Feiertagen? Mein Verhältnis dazu ist gespalten. Ich freue mich zwar sehr über einen Blumenstrauß zu Muttertag. Aber eigentlich kann man mir das ganze Jahr über Blumen schenken und ich freue mich jedesmal wie Jeck 🙂 Und noch eigentlicher finde ich es ungerecht, dass ich mit einem Blumenstrauß abgespeist werde, während der Mann mit Bollerwagen, Freunden und Bier durch die Gegend grölen darf. Nicht dass ich dazu besonders viel Lust hätte. Ein stilvolles Picknick mit Erdbeerkuchen, Freundinnen und Sekt wäre mehr so mein Ding …

Blumen zum Muttertag
Vaters Garten - das etwas andere Geschenk zum Vatertag.

Und was hält der Mann von den beiden Tagen? Es geht ihm ein bisschen wie mir. Er findet die vorgegebene Verteilung ungerecht. Grölend durch die Gegend ziehen ist nicht so sein Ding (Bier schon ;-)). Er will lieber Blumen. Und Obst. Und Gemüse. Kurzum: einen ganzen Garten, Vadders Garten!

Blind-Date Edition #6: Papa was a Rolling Stone

Was kommt dabei heraus, wenn sich 16 BloggerInnen zu einem festlegten Song Gedanken machen und die entstandenen Beiträge zeitgleich ins Internet stellen?

Unter dem Motto „Papa was a Rolling Stone“ hat jede/r von uns einen Beitrag zu dem gleichnamigen Song von The Temptations geschrieben.

Wir wissen nicht, was die Anderen geschrieben haben, es gab keine inhaltliche Abstimmung und wir sind sehr gespannt auf das Ergebnis!

Mit dabei sind:
Gartenbaukunst, Beetkultur, Der kleine Horrorgarten, Cardamonchai, Rienmakäfer, Garteneuphorie, Garteninspektor,Faun & Farn, Laubenhausmädchen, Naturgartenideen, Ein Stück Arbeit, Herwoodenheart (Instagram), Kistengrün, WirGartenkinder, Wohnungsgarten und Berlingarten.

Das hier ist mein Beitrag dazu. Viel Spaß beim Lesen!

Der Mann will einen eigenen Garten

Wenn das meine liebe Schwiegermutter Mia noch mitbekommen hätte. Vor vielen, vielen Jahren hätte ein Schrebergarten bei ihr fast zu einer ernsthaften Ehekrise geführt. Garten war so gar nicht ihr Ding. Leider war das ihrem Mann Alfons kurz entfallen. Niemand in der Familie weiß so recht was ihn geritten hat, als er Mia mit einem strahlenden Lächeln den Schlüssel zu einem Schrebergarten als Geschenk überreichte. Der Garten wechselte dann sehr schnell wieder den Besitzer. Die Ehe war gerettet und mir, der Schwiegertochter, hat Mia die große Gartenliebe mild nachgesehen.

Der Trend geht zum Zweit-Garten

Aber was steckt nun wirklich hinter Vadders Garten und Andreas plötzlicher Gartenlust? Einige von Euch habe es ja mitbekommen. Ein Gartennachbar hatte große Probleme mit unseren Bienen. Das ging so weit, dass wir die Bienen aus dem Garten entfernen mussten. Kurz bevor es soweit war hat der Nachbar ohne weitere Vorankündigung den Garten gekündigt. Wir haben das nur durch Zufall rechtzeitig erfahren. Schon vorher war die Idee da, den Nachbargarten zu pachten, sollte er den Garten aufgeben. Er hatte so etwas schon vor dem ganzen Ärger mit den Bienen angekündigt und wir haben das gedanklich des Öfteren durchgespielt.

Die Bienen dürfen bleiben

Bienenbeuten

Im Verein war man Gottseidank auch schnell davon überzeugt, dass eine Art Bienenschutzzone eine gute Idee wäre. Vor einer Woche hat Andreas den Vorvertrag unterschrieben und den Garten angezahlt. Die Laube ist alt, es gibt kaum Pflanzen in diesem Garten, der Nachbar hat seit einem Jahr nichts mehr darin gemacht, die Kosten waren also erschwinglich. Ein bisschen seltsam war dann die Gartenübergabe von Nachbar zu Nachbar, aber Andreas hat das mit Bravour erledigt.

Stolzer Gartenbesitzer

Rechtzeitig zum Vatertag darf Andreas zum ersten Mal Vadders Garten betreten. Erste Aktion – Tomaten pflanzen. Das löst auch mein Problem mit der Tomaten-Überproduktion. Fast alle vorgezogenen Tomatenpflanzen haben nun einen Platz gefunden. Ein paar Physalis jubele ich ihm auch noch unter. Ansonsten ist in dem neuen Garten noch viel zu tun. Es wird eine Weile dauern bis dort ein neuer lebendiger Geist eingezogen ist. Bis dort die gleiche Vielfalt herrscht wie im kleinen Horrorgarten. Noch ist alles recht kahl und leer. Aber wir freuen uns sehr darauf, dass wir jetzt wieder Platz für neue Projekte haben. Und auch unserem Ziel uns mit Obst und Gemüse selbst zu versorgen kommen wir mit der neuen Fläche ein großes Stück näher.

Erste Aktion - Tomaten pflanzen
Erste Aktion - Tomaten pflanzen

Papa was a Rolling Stone?

Und falls sich jetzt jemand fragt was das alles mit dem Titelsong des Blogger Blind-Dates zu tun hat. Nichts. Mir ist dazu einfach nichts gescheites eingefallen, aber hier zumindest für alle zum Anhören, der Clip 🙂

4.2/5 – (11 votes)