Erdbeeren Anbau auf Erdwällen
Erdbeeren

Erdbeeren – Anbau auf Erdwällen

Erdbeeren wachsen am besten auf einem lockeren tiefgründigen und gut durchlässigen Boden. Erdbeerblätter und Wurzeln sind bei länger anhaltender Feuchtigkeit recht anfällig für Pilzkrankheiten. In schweren nassen Böden fühlen sie sich gar nicht wohl. Profis bauen Erdbeeren daher auf Erdwällen an. Das probieren wir jetzt auch einmal aus. Die Erde in Erdwällen ist locker und trocknet bei Regen schnell ab. Sie wird von der Sonne stärker erwärmt während die Erdbeerblätter durch die Erhöhung im Wind schneller trocknen.

Erdbeeren Anbau auf Erdwällen

Erdbeeren Anbau auf Erdwällen

Erdwälle anlegen

Ich habe den Boden von Unkraut befreit, gelockert und mit der Hacke zu etwa 20 bis 30 Zentimeter hohen Erdwällen aufgetürmt. Die werden mit der Hand ein wenig verdichtet bevor die Erdbeerpflanzen reinkommen. Der Pflanzabstand und vor allem der Reihenabstand darf etwas geringer ausfallen als beim normalen Anbau im Beet. Wir haben auf einem zwei Meter langen Beet sechs Erdbeerpflanzen untergebracht. Der Abstand zwischen den Reihen liegt bei ca. 60 Zentimetern.

Erdbeeren mulchen

Zwischen den Reihen habe ich eine ca. fünf Zentimeter dicke Mulchdecke aus Holzhäckseln aufgebracht. So bleiben die Füße trocken und das Unkraut lässt sich besser in Schach halten. Die Erdwälle selbst haben eine Mulchdecke aus Schafwolle bekommen. Die habe ich vom Biobauern geschenkt bekommen. Sie zersetzt sich sehr langsam und wirkt dabei leicht düngend. Die Erde bleibt darunter schön feucht und locker und wird auch bei starkem Regen nicht weg geschwemmt. Das gefällt den empfindlichen Erdbeerwurzeln gut. Außerdem sollen Schnecken garnicht auf Schafwolle stehen. Bin gespannt ob das stimmt.

Mulchen mit Schafwolle

Erdbeeren Anbau auf Erdwällen
Erdbeeren Anbau auf Erdwällen
Erdbeeren Anbau auf Erdwällen

Eigentlich mulcht man Erdbeeren erst nach der Blüte. Vor allem wenn Stroh oder Holzwolle als Mulchmaterial verwendet wird. Den sauren Rindenmulch würde ich bei Erdbeeren nicht empfehlen. Er deckt die Erde zu massiv ab und hält zuviel Feuchtigkeit im Boden. Ich denke eine dünne Mulchschicht aus Rasenschnitt, Brennnesselblättern oder eben auch Schafwolle schadet auch in der Wachstumsphase nicht. In ein paar Wochen weiß ich mehr und habe hoffentlich eine Menge leckere Erdbeeren zu ernten.

  1. Avatar for Frauke

    Ich lese mit Interesse deine Pflanzung auf dem Hügel.
    Für schwere Böden ist es bestimmt zu empfehlen, so wird es bei uns auch auf den Felder in Ostholstein gemacht, dort sind meist Lehmböden.
    Gemulcht wird hier mit Stroh, damit die Früchte nicht durch den Regen so sandig werden.

    Früher hatte ich sehr viele Erdbeeren, die auch mit Stroh im Frühling mulchte.
    Doch ließ idh die alten Schichten auch darauf zur Humusbildung.
    Wolle ist ja Intesessant, wie es wohl die Schnecken finden…
    Erdbeeren pflantze ich immer schon im Sommer aus eigenen Ablegern, damit sie noch gute Blütenansätze vor dem Winter bildeten.
    inzwischen habe ich sie nur noch im Hochbeet zum Naschen, zum Ernten fahre ich zum Feldanbau auf ein Gut im Nachbarort.
    Euch eine schöne Ernte

    • Avatar for Die Gaertnerin
      Die Gaertnerin

      Liebe Frauke,

      Schnecken sollen Schafwolle nicht mögen. Das wäre ein schöner Nebeneffekt. Unsere Böden sind nicht schwer. Der Anbau auf dem Hügel wäre also nicht nötig gewesen, es ist einfach ein Versuch. Auf Lehmboden bringt es auf jeden Fall etwas. Seit zwei Jahren sind die Erdbeeren bei uns im ganzen Garten verteilt. Das brachte aber keine gute Ernte. Deshalb der spontane Entschluss doch noch ein Beet anzulegen. Im August wäre bestimmt besser gewesen. Mal sehen wie viel ich von den jungen Pflanzen trotzdem ernten kann.

      Liebe Grüße Anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.