errasse-winterfest-machen
Kooperation winterfest

Terrasse winterfest machen

Bevor der erste Frost kommt wollen wir noch schnell die Terrasse winterfest machen. Dafür stehen diese Arbeiten an: Steinboden reinigen und imprägnieren. Holzmöbel und Outdoorküche mit Pflegemittel behandeln. Frostempfindliche Pflanzen warm einpacken.

Herbstsonne auf der Terrasse genießen

errasse-winterfest-machen

Kein Zweifel, der Sommer ist vorbei, die Tage werden immer kürzer, die Blätter fallen und es ist ziemlich oft ungemütlich nass draußen. Auf der schönen neuen Terrasse sitzen wir jetzt nicht mehr so oft. Bevor wir uns aber für den Winter von ihr verabschieden, bekommt sie noch einmal eine Extra-Portion Pflege. Damit sie die kalte Jahreszeit ohne Schaden übersteht und im Frühjahr wieder im alten Glanz erstrahlt.

Winterfest – was heißt das eigentlich?

Das hängt davon ab, was Ihr so alles auf Eurer Terrasse herum stehen habt. Winterfest ist Eure Terrasse dann, wenn alles, was dort verbaut ist oder herumsteht, Regen, Frost, Hagel und Schnee ohne Schaden übersteht. Je nach Material heißt das wegräumen, einpacken, sichern oder behandeln. Da wir keine Terrassenüberdachung haben, nicht einmal einen Sonnenschirm, geht es bei uns nur um den Boden, die Outdoorküche, die Terrassenmöbel (bei uns aus Holz und Metall) und die zum Teil frostempfindlichen Kübelpflanzen.

Frostempfindliche Kübelpflanzen
Laub auf Steinboden

Terrassenboden auf den Winter vorbereiten

Die Natursteine, die wir auf unserer Terrasse verlegt haben sind winterfest. Zumindest solange keine Staunässe auftritt. Aber dafür haben wir ja mit einer dicken Drainage-Schicht und einem zweiprozentigen Gefälle vom Haus weg gesorgt. Damit das nasse Herbstlaub der Nachbarbäume keine hässlichen Flecken auf den Steinen hinterlässt werden wir sie vor dem Winter noch einmal abschrubben und imprägnieren. Außerdem müssen die offenen Sandfugen noch einmal nachgefüllt werden. Über Sommer ist einiges von dem Sand in den Fugen verschwunden. Damit hatten wir schon gerechnet und einen halben Sack Sand aufbewahrt.

Natursteinplatten reinigen und imprägnieren

Für die Aktion haben wir uns einen sonnigen Herbsttag ausgesucht. Terrasse Freiräumen, Blätter aufkehren und Stein abspülen macht bei Sonne einfach mehr Spaß.

Die Blätter fallen

errasse-winterfest-machen

Erstmal sauber machen

errasse-winterfest-machen

Platten imprägnieren

Steinboden imprägnieren

Fugensand auffüllen

Steinplatten verfugen

Der Winter kann kommen

errasse-winterfest-machen

Für alle die Bewegtbilder vorziehen: bei Hornbach gibt es ein kleines Video über die Reinigung der von uns verwendeten Flairstone-Natursteinplatten.

Terrassenmöbel winterfest machen

Ob Gartenmöbel draußen stehen bleiben dürfen hängt vom Material ab. Weichholzmöbel räumt man besser rein. Kunststoff kann zwar theoretisch draußen bleiben. Schöner wird er davon aber nicht. Bei Metallmöbeln kommt es auf das verwendete Metall an. Möbel aus Edelstahl oder Aluminium sind rostfrei. Möbel aus Gusseisen oder einfachem Eisen können rosten wenn die Lackierung beschädigt ist.

Holzmöbel imprägnieren

Auf unserer Terrasse steht eine schöne Holzbank aus Eichenholz. Die ist hart und witterungsbeständig sofern man sie regelmäßig pflegt. Wir haben das die letzten Jahre ein wenig vernachlässigt, holen es aber in diesem Jahr mit einer Rundum-Pflegeaktion nach. Die Bank wird sorgfältig von Hand abgeschliffen und dann mit Leinöl behandelt. Damit wir auch im nächsten Jahr wieder darauf sitzen und unser neues Gartenbeet bewundern können.

Die gleiche Behandlung bekommt auch die Arbeitsplatte unserer neu gebauten Outdoorküche. Anschleifen und mit Leinöl einstreichen. Damit sie in der nächsten Saison wieder einsatzbereit ist.

errasse-winterfest-machen
Holzbank abschleifen

Metallmöbel winterfest oder nicht?

Vor der Bank steht ein alter Metalltisch. Wir haben ihn auf einem Flohmarkt ergattert. Vorher stand er wohl in irgendeinem Biergarten herum. Er ist ein bisschen shabby, uns gefällt das gut. Die einzige Überwinterung-Maßnahme die wir hier ergreifen ist ein Schutz für die Füße. Der dient aber weniger dem Tisch. Wir wollen nur verhindern, dass sich auf den schönen hellen Terrassensteinen hässliche Rostflecken bilden. Dafür überziehen wir die Tischfüße mit einem für Außenbereiche geeigneten Klarlack. So bleibt der Shabby-Look erhalten und der Tisch auch.

Terrassenbepflanzung vor Frost schützen

Auf unserer Terrasse stehen einige Frostbeulen. Der Oleander braucht ein frostfreies Plätzchen. Die Zitronenverbene mag es auch lieber warm. Genauso wie Zitronenbaum und Ananassalbei. Ganz zu schweigen von den vielen frostempfindlichen Pflanzen in unserem Schattenbeet.

Am liebsten hätte ich ein kleines beheizbares Anlehngewächshaus, in das ich die Kübelpflanzen im Winter räumen könnte. Es würde gut an die Hauswand passen. Noch besser wäre es gleich die ganze Terrasse in ein Gewächshaus zu verwandeln damit wir sie im Winter als Wintergarten nutzen können. Ein Traum, der leider vorerst unerfüllt bleibt. Wohin also mit den frostempfindlichen Kübelpflanzen? Ein Teil darf im kühlen Treppenhaus überwintern. Der Rest wird mit Wärmevlies umwickelt, eng zusammengerückt und nur, wenn es richtig kalt wird, vorübergehend reingeholt. Von einigen Pflanzen mache ich im Herbst zur Sicherheit Ableger. Die passen bequem auf die Fensterbank und sichern das Überleben, falls die Mutterpflanze den Winter nicht übersteht.

Gut verpackt in den Winter

errasse-winterfest-machen

Transparenzhinweis: Für diesen Text habe ich ein Honorar bekommen. Außerdem wurde mir die vorgestellten Produkte zur Verfügung gestellt. Auf den Inhalt des Textes hat das keinen Einfluss.

  1. Avatar for Margit

    Ich mache mir z. Z. Gedanken, wie ich meine Terrasse und die vielen Dinge, die da herumstehen, vor herunterdonnernden Schneemassen schützen kann. Es ist wirklich gigantisch, mit welcher Wucht da zum Teil der Schnee herunterkommt. Ich habe mich schon ein wenig kundig gemacht. Muss demnächst mal mit einem Dachdecker Kontakt aufnehmen!
    Viele Grüße von
    Margit

    • Avatar for Die Gaertnerin
      Die Gaertnerin

      Ha, Schnee in Massen, davon können wir in Köln nur träumen. Aber ich kann mir gut vorstellen, dass zuviel davon kein Spaß ist.
      Liebe Grüße
      Anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.