Rezept für Löwenzahnkaffee, mit Schritt für Schritt Anleitung
Löwenzahnkaffee

Löwenzahnkaffee Rezept – richtig lecker und gesund

Letzten Herbst war der Mann auf einer Mission. Er hat Löwenzahnwurzeln mit einer nie gekannten Energie ausgestochen (bis dato war er nie so sehr an Unkraut interessiert). Dabei ging es ihm weniger darum, den Garten von Löwenzahn zu befreien, sein Ziel war ein Höheres. Selbst gemachter Löwenzahnkaffee, Muckefuck, irgendwo hatte er ein Rezept dafür gefunden und das wollte er jetzt unbedingt nachmachen. Löwenzahnkaffee aus eigener Produktion. Gesund und lecker. Von der Idee bis zur ersten Tasse selbst gesammelten, gerösteten, gemahlenen und gebrühten Löwenzahnkaffee ist ein halbes Jahr vergangen. Das lag aber nicht am aufwendigen Prozess. Viel mehr lässt sich der Mann halt gerne Zeit für seine Projekte.

Falls Ihr Euch für die Herkunft des Wortes Muckefuck interessiert, hier eine kleine Erklärung:

Als Muckefuck bezeichnet man einen, nicht aus Kaffeebohnen gebrühten, auch Blümchenkaffee genannten, Kaffee-Ersatz. Der Begriff Muckefuck kommt aus dem Rheinland uns setzt sich aus den Wörtern “Mucke” – rheinische Bezeichnung für braune Stauberde und “fuck” – rheinische Bezeichnung für faul zusammen.

Löwenzahn im Garten
Ausgestochener Löwenzahn in einem Korb

Ich war von Anfang an raus aus der Sache. Ich trinke Tee. Ausschließlich! Dafür habe ich mir sogar extra ein Teebeet mit echten Teepflanzen angelegt. Über den (vorübergehend) Löwenzahn freien Garten habe ich mich natürlich trotzdem gefreut. Um Nachschub muss er sich auch keine Sorgen machen. Der Löwenzahnbestand hat sich längst erholt.

Löwenzahnkaffee herstellen – Schritt für Schritt

Das Übel mit der Wurzel ausgraben – hier trifft der Spruch mal wortwörtlich zu. Man braucht eine ganze Menge Löwenzahnwurzeln, wenn man mehr als eine Tasse Kaffee aufbrühen will.

  1. Schritt: Löwenzahn ausgraben
    Die beste Zeit für die Ernte der Löwenzahnwurzeln ist nach der Blüte. Dann sind in den Wurzeln die meisten gesunden Stoffe enthalten. Versucht die Wurzel so tief wie möglich auszustechen. Erstens habt Ihr dann eine größere Ernte und zweitens wächst der Löwenzahn dann nicht so schnell nach.
  2. Schritt: Löwenzahnwurzeln säubern
    Das geht am besten mit einer Gemüse- oder Nagelbürste. Die Wurzeln werden unter fließendem Wasser solange geschrubbt bis sie richtig sauber sind. Ihr wollt ja am Ende Kaffee trinken und keine Erdkrümel zwischen den Zähnen haben.
  3. Schritt: Wurzeln gut trocknen lassen
    Andreas hat die Wurzeln in einem Sieb getrocknet. So kommt rundherum Luft heran. Das beschleunigt den Trocknungsprozess und es schimmelt garantiert nichts.
  4. Schritt: Wurzeln zerkleinern
    Jetzt werden die gut durchgetrockneten Wurzeln klein geschnitten. Keine Ahnung ob die Größe der Stücke einen Einfluss auf den späteren Geschmack hat. Das müssen wir erst noch durch lange Versuchsreihen heraus finden.
  5. Schritt: Löwenzahnwurzeln rösten
    Die Wurzelstücke werden in einer Pfanne oder auf dem Backblech geröstet. Im Backofen dauert es ca. 30 Minuten bei 180°C. Andreas hat sich für die Pfanne entschieden und solange geröstet, bis die Wurzelstücke gleichmäßig dunkel waren. Sie verströmen dann einen angenehmen Röstgeruch. Der Röstprozess hat den größten Einfluss auf den Geschmack. Beim richtigen Kaffee ist es eine Wissenschaft für sich, wie lange und wie heiß geröstet wird. Beim Löwenzahnkaffee ist das nicht anders.
  6. Schritt: geröstete Wurzelstücke mahlen
    Die abgekühlten Löwenzahnwurzeln müssen jetzt nur noch portionsweise in einer Kaffeemühle gemahlen werden und fertig ist der Löwenzahnkaffee.

Ausgraben

Löwenzahn mit Wurzeln

Säubern

Löwenzahn mit Wurzeln

Trocknen

Getrocknete Löwenzahnwurzeln

Klein schneiden

Getrocknete und klein geschnittene Löwenzahnwurzeln

Rösten

Löwenzahnwurzeln werden in einer Pfanne geröstet

Mahlen

gemahlene Löwenzahnwurzeln

Wie schmeckt Löwenzahnkaffee denn nun?

Wie gesagt, ich bin raus aus der Nummer. Für meine empfindliche Teenase ist schon der Röstgeruch kaum zu ertragen. Noch zwei Tage nach dem Rösten konnte ich es in der Küche riechen. Die nächste Charge muss er in der Outdoor-Küche rösten.

Aber der Mann war sehr zufrieden mit seiner ersten Tasse selbst aufgebrühten Löwenzahnkaffee. Sehr aromatisch, malzig, mit einem Hauch Haselnuss – das waren seine Worte. Er will sich auf jeden Fall einen Vorrat Löwenzahnkaffee anlegen. Kein Problem. Der Nachbar hat, bevor er seinen Garten aufgegeben hat, scheinbar eine Löwenzahn-Plantage angelegt. So schnell werden Andreas also die Löwenzahnwurzeln nicht ausgehen.

Frisch gerösteten Löwenzahnkaffee aufbrühen mit dem Handfilter
Tasse mit frisch aufgebrühten Löwenzahnkaffee

Wirkt Löwenzahnkaffee anregend?

Löwenzahnkaffee enthält kein Koffein, wirkt also nicht anregend. Eine gute Nachricht für alle die gerne Kaffee trinken, aber Probleme mit der Pumpe haben. Der Löwenzahn-Muckefuck soll sogar das Herz stärken und gut für die Verdauung sein.

Löwenzahn mit Wurzel

Was kann man noch aus Löwenzahn machen?

Ich verwende die jungen Blätter und auch die Blüten gerne im Frühlingssalat. die darin enthaltenen Bitterstoffe sind mega gesund. Bei Syl_loves gibt es jede Menge tolle Rezepte mit Löwenzahn, unter anderem eines für einen sauleckeren Löwenzahnhonig. Schaut mal bei ihr vorbei. Lohnt sich sowieso.

  1. Avatar for Margit

    Interessante Sache! Aber ich denke mal, auch ziemlich aufwändig! Ich glaube, mir wäre es das nicht wert! Aber so hat jeder andere Prioritäten!
    Viele Grüße von
    Margit

    • Avatar for Die Gaertnerin
      Die Gaertnerin

      Liebe Margit,

      aufwendig ist es in jedem Fall.Man muss es schon wollen. Andreas wollte, aber ich glaube nicht, dass er es allzuoft wiederholen wird 😉

      Liebe Grüße
      Anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.